Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.02.1996 - 

Intelligente Karten auf dem Vormarsch

Marktforscher prognostizieren Boom fuer Electronic Banking

Verschaerften Wettbewerb unter den US-Banken und erhoehten Konkurrenzdruck aus dem Nichtbankensektor (zum Beispiel durch den Kreditkartenanbieter American Express) nennt BCC als Ursachen fuer den Boom. Weitere Einflussgroessen seien die Veraenderung der Spargewohnheiten unter der Bevoelkerung und der Konzentrations- und Konsolidierungstrend im Bankensektor sowie die Regulierungstaetigkeit des Bundes und der Einzelstaaten.

Die Umsaetze mit Electronic Banking in den USA werden voraussichtlich von knapp elf Milliarden Dollar (1994) auf 21 Milliarden Dollar (2000) zunehmen. Dem zunehmenden Wunsch der Kunden nach einem ueberall erreichbaren Service rund um die Uhr versuchen die Banken mit der Aufstellung von Geldautomaten, der Einrichtung von Telefon-Banking und Banking-by-Personal-Computern Rechnung zu tragen.

Bei den elektronischen Dienstleistungen der Banken wird die Servicepalette immer vielfaeltiger. Spitzenreiter in der Wachstumsskala sind "intelligente Karten" (smart cards). An zweiter Stelle folgt laut BCC das interaktive TV-Banking und dann das Home-Computer-Banking.