Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.2004 - 

Marketrac von Fast Search & Transfer

Marktforschung per Suchmaschine

MÜNCHEN (CW) - Das in Oslo ansässige Softwarehaus Fast Search & Transfer hat mit "Marketrac" ein Retrieval-Programm vorgestellt, mit dem sich für die Marktforschung relevante Inhalte analysieren lassen. Dabei untersucht die Software Informationen im Intranet und auf Websites.

Mit Marketrac ist der Anwender beispielsweise in der Lage, die Grundstimmung des Marktes zu einer Technik oder einem Markenprodukt herauszufinden, die Konkurrenz zu beobachten oder die Akzeptanz der eigenen Produkte in Erfahrung zu bringen. Nach Angaben des Herstellers ersparen sich Firmen mit dem Werkzeug viel Zeit, da sie hierzu nicht mehr zahlreiche Marktforschungsberichte, Web-Seiten oder Newsletters studieren müssen.

Im Detail wertet das Fast-Tool zum Beispiel aus, ob der Verfasser einer Studie oder eines Reports eine negative oder positive Meinung zu einem Sachverhalt vertritt. Ermöglicht wird dies durch eine Technik namens "Sentiment Analysis" (Gefühlsanalyse), mit der sich aus Expertenmeinungen Stimmungen zu einem Sachverhalt, mögliche Gefahren oder Chancen destillieren lassen sollen. Fast stützt sich dabei auf Forschungen der amerikanischen Carnegie Mellon University.

Marketrac ist ein Zusatzmodul der "Enterprise Search Platform" von Fast, einer Suchtechnik für Unternehmen. Das Tool vermag 225 Formate zu durchforsten, darunter PDF, HTML und Office-Dateien. Das Produkt untersucht sowohl Inhalte innerhalb der Firma als auch solche, die auf Websites vorgehalten werden. Die Quellen können Newsletters, Web-Seiten, Content-Repositories oder File-Servern sein. (fn)