Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.1993

Martin Kuppinger MS Windows fuer Workgroups - Einsatz und Anwendungen Tewi Verlag, Muenchen 1993, 909 Seiten, 89 Mark

Mit der Software "Windows fuer Workgroups" reagierte Microsoft sowohl auf den immer staerker werdenden Trend zur Vernetzung als auch auf die Eigenart der DV-Branche, sich an immer neue Schlagwoerter anzuhaengen. Der aktuelle Slogan lautet Workgroup- Computing; was liegt also naeher, als ein bestehendes Produkt mit diesem Begriff und einigen neuen Funktionen zu versehen. Das Buch zum Programm laesst dann nicht lange auf sich warten.

So wie Windows fuer Workgroups auf Windows 3.1 basiert, geht auch dieses Fachbuch von groesstenteils bekannten Befehlen aus. Das erste Kapitel beschreibt die Konzeption des Produktes, definiert den Begriff der Arbeitsgruppe und nennt die Hard- und Softwarevoraussetzungen. Der zweite Abschnitt vermittelt die Grundbegriffe, die fuer das Verstaendnis eines Netzwerk- Betriebssystems erforderlich sind; die Teile drei und vier legen die begrifflichen Grundlagen fuer Windows fuer Workgroups selbst.

Auf dieser Basis erklaert der Autor den Programm-Manager in seiner Funktion als Windows- Hauptmenue und die damit verbundenen Moeglichkeiten des Datei-Managements. Ein eigenes Kapitel ist auch dem Thema Drucken und speziell dem Drucken im Netzwerk gewidmet. An dieser Stelle kann der Anwender bereits selbstaendig Hard- und Softwareressourcen im Netz an die Mitglieder einer Arbeitsgruppe - wenn es sie denn tatsaechlich gibt - verteilen.

Etwas tiefergehend ist das letzte Drittel des Titels. Hier geht es um die Moeglichkeiten, Windows an spezifische Anforderungen anzupassen, Fehler zu erkennen und zu beheben sowie um die Mailing-Funktionen von Windows fuer Workgroups. Gerade die E-Mail wird hier wie in fast allen anderen Beitraegen zum Thema Workgroup- Computing zur Paradeanwendung jeder Groupware-Loesung erhoben. Der Verfasser weist in diesem Buch sogar auf spezielle Veroeffentlichungen hin, die sich nur mit Mailing und der Funktion "Schedule" befassen - ein Hinweis darauf, dass auch hier die Moeglichkeiten des Workgroup-Gedankens stark verkuerzt dargestellt werden.

Das letzte Kapitel beschaeftigt sich mit der Einbindung von Windows fuer Workgroups in groessere Netze. Den Schwerpunkt bilden dabei Erlaeuterungen im Zusammenhang mit dem LAN-Manager fuer das Betriebssystem OS/2 und Windows NT.

Das Hardcover beantwortet alle Fragen, die einem Windows- Einsteiger einfallen koennten. Es bietet eine Uebersicht ueber saemtliche Funktionen, die wichtigsten Windows-Konzepte und die naheliegendsten Probleme. Fuer semiprofessionelle Anwender stellt das Buch also eine gute Wahl dar. Professionelle Netzwerk- Administratoren sollten sich das Buch jedoch genau ansehen, um zu pruefen, ob es ihren speziellen Interessen entgegenkommt.