Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.02.2009

Maschinenbau befürchtet 2009 drastischen Produktionsrückgang

FRANKFURT (Dow Jones)--Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer rechnen für das laufende Jahr mit einem deutlichen Produktionsrückgang und fordern vor diesem Hintergrund von der Regierung eine konjunkturgerechte Wachstumspolitik. "Für 2009 rechnen wir im Durchschnitt des Maschinenbaus mit einem Rückgang der realen Produktion um 7%", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Hannes Hesse, am Freitag in Frankfurt.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer rechnen für das laufende Jahr mit einem deutlichen Produktionsrückgang und fordern vor diesem Hintergrund von der Regierung eine konjunkturgerechte Wachstumspolitik. "Für 2009 rechnen wir im Durchschnitt des Maschinenbaus mit einem Rückgang der realen Produktion um 7%", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Hannes Hesse, am Freitag in Frankfurt.

Hesse zufolge werden sich die einzelnen Branchen im laufenden Jahr voraussichtlich sehr uneinheitlich entwickeln. "Während Unternehmen aus den Bereichen Power Systems und Bergbaumaschinen Umsatzzuwächse erwarten, müssen sich die Hersteller von Textilmaschinen und Werkzeugmaschinen auf zweistellige Minusraten einstellen", sagte Hesse.

Vor diesem Hintergrund rechnet der VDMA damit, dass 2009 etwas mehr als die Hälfte der 2008 neu geschaffenen Stellen im Maschinen- und Anlagenbau wieder verloren gehen wird. Im laufenden Jahr sei mit einem Abbau der "Kernmannschaft" um 25.000 zu rechnen, sagte der VDMA-Hauptgeschäftsführer.

Hesse zufolge beruht die Prognose für 2009 unter anderem auf der Annahme eines "nennenswerten Auftragsüberhangs" aus 2008, der ohne Neuaufträge aber bald aufgezehrt sein könnte.

DJG/hab/apo

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.