Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.1986 - 

mbp überarbeitet Tool für BS2000:

Masken haben "durchsichtige Stellen"

DORTMUND (pi) - Die Version 2.0 ihres Produkt "Top Tool" hat die mbp Software & Systems GmbH, Dortmund, für das Betriebssystem BS2000 freigegeben. Die Software enthält die mbp-Werkzeuge "MMS" und "Bonsai" zur Unterstützung der Dialogprogrammierung.

Masken können mit allen gängigen Programmiersprachen wie Cobol, "C", Fortran, PL/1, Pascal oder Assembler direkt am Bildschirm entworfen und getestet werden. Die Datenstrukturen hierfür werden jetzt automatisch erzeugt.

In der neuen Version von MMS können ferner Masken auch "durchsichtige Stellen" enthalten. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, Bildschirme aus verschiedenen Teilen zusammenzustellen oder eine Überlagerung der Fenstertechnik zu erzielen. Aufgabe des Maskencontrollers "Bonsai" ist es, Masken untereinander zu verknüpfen oder bereits vorhandene Programme, Prozeduren oder Werkzeuge zu integrieren.

Mit "Top Tool" erstellte Auskunftssysteme zeigen dem Benutzer zu jeder Maske oder zu jedem Feld, in dem der Cursor gerade steht, nähere Informationen. Ein spezieller Editor kann eine solche Anwendung dynamisch verändern, ohne daß das System neu kompiliert oder gebunden werden muß.

Aus einer Maske lassen sich auch Kommandos oder Prozeduren des Betriebssystems aufrufen. Der Benutzer trägt nur noch eventuell benötigte Parameterwerte ein. Alle weiteren Formalismen der Kommandosprache übernimmt "Top Tool".