Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1995

Massenmarkt Mobilfunk

HANNOVER (CW) - Mit einer weiteren Tarifsenkung wollen DeTeMobil (D1) und Mannesmann Mobilfunk (D2) endgueltig die Tuer zum Massenmarkt aufmachen. So bietet DeTeMobil ab dem 1. Mai 1995 den Einstieg in die digitale mobile Kommunikation fuer eine monatliche Grundgebuehr von 49 Mark und 0,39 Mark je Gespraechsminute im neuen "Telly-D1"-Tarif an. Dieser vorwiegend fuer Privatkunden konzipierte Tarif ist allerdings nur von 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr sowie an Wochenenden und bundesweit gesetzlichen Feiertagen gueltig. In der uebrigen Zeit bittet das Telekom-Unternehmen mit 1,99 Mark pro Gespraechsminute seine Kundschaft ab Mai deutlich staerker zur Kasse. Alternativ zum Telly-D1-Tarif wird es dann auch "Protel-D1" fuer professionelle Nutzer geben. Hier wird der monatliche Grundpreis auf 69 Mark gesenkt, von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr zahlt der Kunde 1,38 Mark pro Gespraechsminute, in der uebrigen Zeit 0,56 Mark.

Ab Mai will auch Mannesmann Mobilfunk seinen "D2-Fun"-Tarif einfuehren, dessen Grundgebuehr auch 49,90 Mark betraegt. Privatkunden im D2-Netz koennen dort von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr ebenfalls fuer 0,39 Mark pro Gespraechsminute telefonieren. In der Hauptverkehrszeit muessen die D2-Fun-Kunden 1,89 Mark pro Gespraechsminute berappen; also 0,10 Mark weniger als beim vergleichbaren DeTeMobil-Tarif. Im Standardtarif von Mannesmann Mobilfunk, "D2-Classic", wird der Minutenpreis von 1,39 Mark auf 1,29 Mark zwischen 7.00 Uhr und 20.00 Uhr werktags sinken. Die monatliche Grundgebuehr bleibt hier aber mit 78,20 Mark unveraendert.