Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.1993

Massenspeiche

Zwei neue Festplatten im 2,5-Zoll-Format kuendigte die Toshiba Europa GmbH an. Das Modell "MK2428FC/FB" mit 19 Millimeter Bauhoehe speichert auf vier Scheiben 520 MB und ist mit AT- oder SCSI-2- Schnittstelle zu haben. Der kleinere Bruder, das Modell "MK1624FCV", arbeitet mit zwei Platten und speichert 213 MB. Die mittlere Zugriffszeit gibt Toshiba fuer beide Festplatten mit durchschnittlich zwoelf Millisekunden an.

Die Kalok Corp. erlaubt mit dem "K-Stor 540" auf einem Wechselplattenlaufwerk 540 MB zu speichern. Das 3,5-Zoll-Geraet uebertraegt in der Sekunde 8,3 MB an Daten und benoetigt durchschnittlich elf Millisekunden fuer einen Zugriff. Die Stromauf- nahme genuegt mit drei Watt den EPA-Normen fuer den Energy- Star. Das Modell kann so konfiguriert werden, dass es mit weniger als fuenf, fuenf oder zwoelf Volt Spannung arbeitet. Fuer 950 Dollar erhaelt der Anwender ein Paket mit Anschlussstation, Software, Controller und Tragetasche.

Von Syquest gibt es mit dem "SQ3270" ein 3,5-Zoll- Wechselplattenlaufwerk mit 270 MB Speicherkapazitaet, das abwaertskompatibel zu den Kassetten mit 105 MB ist. Das Laufwerk mit AT/IDE-Schnittstelle verbraucht durchschnittlich weniger als vier Watt. Als Einsatzgebiete sieht Syquest professionelle Multimedia-Praesentationen, Computergrafik sowie fuer das Sampeln von Sound in der Musikindustrie. Der Preis fuer das Geraet betraegt zirka 500 Dollar, eine 270-MB-Kassette kostet 150 Dollar.

Die Firma LIV GmbH in Muenchen bietet ein externes 2,5-Zoll- Kassettenlaufwerk an, das Datenkassetten mit 42 MB aufnimmt. Das "Pronote"-Laufwerk verfuegt ueber einen eigenen Akku und wird an die parallele Schnittstelle des Rechners angeschlossen. Die mittlere Zugriffszeit der nur 7 x 7 x 2 Zentimeter grossen Kassetten betraegt 14,5 Millisekunden.

Conner Peripherals stellte mit dem "Conner Raid" eine Speicherloesung mit 6 GB Maximalkapazitaet vor, die im Novell-LAN arbeitet. Als Raid-Level kann zwischen Stufe 0, 1 und 5 gewaehlt werden. Conner bietet die Software fuer das Management von einem oder zwei Raids im Netz mit an. Neben dem Minicartridge-System DC2000, das dem Archivar 255 MB (komprimiert 510 MB) fuer den Backup zur Verfuegung stellt, gibt es nun auch ein Bandlaufwerk mit interner Stromversorgung, das sich automatisch auf die gaengigen internationalen Stromspannungen einstellt.

Microsoft hat fuer alle 3,5-Zoll-Laufwerke der Maxtor Corp. das Windows-NT-Zertifikat erteilt. Durch die Teilnahme an Microsofts Compatibility Lab (MCL) stellt Maxtor sicher, dass die entsprechenden Geraetetreiber in dem NT-Betriebssystem implementiert sind.

Die Firma Mustek in Neuss bietet den Handscanner "Prinscan Color" an, der sich an die parallele Schnittstelle eines PCs anschliessen laesst. Der Scanner digitalisiert Farbbilder mit einer Aufloesung von 200 dpi und kann in einem Bild bis zu 262 144 Farbnuancen darstellen (pro Bildpunkt entstehen 18 Bit Farbinformation). Vom Scanner laufen die Daten zuerst in eine Konverterbox mit eigener Stromversorgung und werden von dort an die parallele Schnittstelle weitergeleitet. Mustek liefert diese Hardware mit drei Programmen aus: "Scankit Utility" erlaubt es, Bilder aus mehreren Scansequenzen zusammenzusetzen. Ein vollstaendiges Bild kann nachtraeglich noch mit Hilfe des Programms "Photomagic" von der Firma Micrografx geschoent werden, und fuer die Schrifterkennung stellt Mustek "Perceive Personal" zur Verfuegung. Das Paket aus Scanner, Konverter, Kabel und Software kostet weniger als 1000 Mark.