Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.04.2009

Masterflex rutscht 2008 tief in die roten Zahlen

GELSENKIRCHEN (Dow Jones)--Der Hersteller von High-Tech-Schlauchsystemen, die Masterflex AG, hat im vergangenen Jahr ein Konzernergebnis nach Anteilen Dritter von minus 15,7 Mio EUR geschrieben. Insbesondere durch Sondereffekte sowie durch die Verluste aus der Endkonsolidierung der verkauften Tochter Dicota GmbH habe sich das Konzern-Eigenkapital 2008 um 19,9 Mio auf 14,8 Mio EUR verringert, teilte das Gelsenkirchener Unternehmen am Montag mit. Da aufgrund der Expansion in den letzten Jahren hohe Finanzverbindlichkeiten von 69,1 Mio EUR aufgenommen wurden, weise die Bilanz per Ende 2008 "deutliche Verwerfungen der Kapitalstruktur" auf.

GELSENKIRCHEN (Dow Jones)--Der Hersteller von High-Tech-Schlauchsystemen, die Masterflex AG, hat im vergangenen Jahr ein Konzernergebnis nach Anteilen Dritter von minus 15,7 Mio EUR geschrieben. Insbesondere durch Sondereffekte sowie durch die Verluste aus der Endkonsolidierung der verkauften Tochter Dicota GmbH habe sich das Konzern-Eigenkapital 2008 um 19,9 Mio auf 14,8 Mio EUR verringert, teilte das Gelsenkirchener Unternehmen am Montag mit. Da aufgrund der Expansion in den letzten Jahren hohe Finanzverbindlichkeiten von 69,1 Mio EUR aufgenommen wurden, weise die Bilanz per Ende 2008 "deutliche Verwerfungen der Kapitalstruktur" auf.

Um die Handlungsfähigkeit zu sichern und das Kerngeschäft auszubauen, sei bereits 2008 zusammen mit Banken und Beratern begonnen worden, ein tragfähiges Konzept zur Neuordnung der Konzernfinanzierung zu erarbeiten. Die Optimierung der Finanz- und Kapitalstruktur habe auch 2009 höchste Priorität. Zunächst soll zur Sicherung der Unternehmensentwicklung für 2008 auf eine Dividende verzichtet werden.

Masterflex hatte bereits im Laufe des Jahres 2008 Wertberichtigungen vorgenommen, die nun noch erhöht wurden. Das operative Geschäft - insbesondere das Kerngeschäftsfeld High-Tech-Schlauchsysteme - habe sich vergangenes Jahr jedoch stabil und profitabel entwickelt, so dass ein deutlich positiver freier Cash Flow erwirtschaftet worden sei. Der Konzernumsatz fiel angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes auf 88,3 (88,9) Mio EUR.

Die umfangreichen Werthaltigkeitsprüfungen bei Projekten und Firmenwerten seien vorgenommen worden, um das Unternehmen um nicht erfolg- und ertragreiche Geschäfte zu bereinigen sowie Firmenwerte an die aktuelle Entwicklung anzupassen.

Masterflex erwartet für 2009 kein einfaches Jahr, sieht aber eine Reihe von Chancen, auch weil im Geschäftsjahr 2008 die notwendigen Voraussetzungen dafür getroffen wurden.

Webseite: http://www.masterflex.de DJG/jhe/ncs Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.