Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2001 - 

Aktie der Woche

Match-Net: Traumpartner fürs Depot?

Stephan Hornung*

Internet-Aktien sind komplett aus dem Interesse der Investoren gerückt. Allerdings gibt es in den USA einige Firmen wie E-Bay, Expedia oder Priceline.com, deren Entwicklung sowohl vom Kurs als auch von den fundamentalen Daten sehr beachtlich ist. Betrachtet man allein das Zahlenwerk, sieht es bei der am Neuen Markt gelisteten Match-Net PLC. in jüngster Zeit auch gut aus. Match-Net ist im Bereich des so genannten Internet-Dating aktiv und betreibt Partnervermittlungsseiten in den USA, Deutschland, England und Australien sowie Special-Interest-Sites.

Nach einem misslungenen Börsenstart und wesentlich schlechteren Zahlen als geplant, ist Match-Net inzwischen auf einem guten Weg. Nachdem zunächst Interessenten für eine kostenlose Mitgliedschaft angeworben wurden, gelingt es zunehmend, Beitragsgebühren zu erheben. Zahlenden Mitgliedern werden zusätzliche Dienstleistungen angeboten. Sie können zum Beispiel in der inzwischen auf über 3,5 Millionen Mitglieder angewachsenen Datenbank nach unterschiedlichsten Kriterien ihren "Traumpartner" suchen. Besonders die stark steigenden Mitgliedseinnahmen (Umsatzanteil mehr als 80 Prozent) und ein restriktiver Sparkurs führen seit dem zweiten Quartal zu operativen Gewinnen. Durch die Komplettabschreibung der Akquisition Social-Net in Höhe von 4,4 Millionen Dollar wird das Jahresergebnis aber noch im Verlust enden. Im Juli und August wurden bei Umsätzen von jeweils knapp über einer Million Dollar ein Ebitda von je rund 300000 Dollar erzielt. Auch der Ausblick für das kommende Jahr stimmt optimistisch: Bei einem Umsatz von 20 Millionen Dollar soll ein Ebitda von fünf Millionen Dollar winken.

*Stephan Hornung ist Analyst der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.