Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.1991 - 

Host-Grafik auf dem Bildschirm des Mikros

Materna stellt PC-Host-Produkt unter Windows-Oberfläche vor

DORTMUND (pi) - Unter dem Namen "SDX PC-Host-Kommunikation" bieten die Materna GmbH und die Comtes GmbH eine neue gemeinsam entwickelte Produktreihe an, die den Datenaustausch zwischen Großrechner und PC unter MS Windows 3.0 sowie die Emulation des 3472- Grafik-Bildschirms und der IPDS-fähigen Drucker IBM 3812 und 3816 ermöglicht.

Den unterschiedlichen Versionen entsprechend, wird SDX über Token-Ring oder über den direkten Anschluß an eine 3174-Steuereinheit (Coax-DFT) oder über SDLC (Hfd, Telefon), X.25- und X.21-Schnittstelle mit dem Host verbunden.

Die Anzahl der vom Anwender parallel zu nutzenden Sessions wird nur durch die Systemanbindung beschränkt. Bei sämtlichen Versionen kann der Benutzer mit mehreren Grafik-Sessions gleichzeitig arbeiten. Die Übertragungsgeschwindigkeit und das Zeitverhalten ist immer gleichbleibend - unabhängig davon, wieviele Sessions geöffnet sind.

Mit SDX stehen nach Angaben des Dortmunder Anbieters Materna nahezu alle Benutzerelemente von grafischen Oberflächen in einer 3270-Session zur Verfügung, so zum Beispiel Mausunterstützung, Filetransfer über für TSO, CICS und VM, skalierbare Fonts sowie Kopierfunktionen im Sinne von "Cut and Paste". Die Belegung der Tastatur wird grafisch unterstützt und kann vom Benutzer für jede 3270-Applikation spezifisch eingestellt werden.

Neben der alphanumerischen 3472-Terminalemulation ist ein besonderes Leistungsmerkmal die Unterstützung des 3270-Datenstroms. Somit können mit den Host-Applikationen GDDM und SAS erstellte Rastergrafiken auch auf dem PC dargestellt und mit dem grafischen Cursor bearbeitet werden. Um die zu übertragende Datenmenge des Hosts zu reduzieren, hat der Anwender die Möglichkeit, Firmenlogos und Zeichnungen, also häufig angewandte Grafiken im PC zu speichern und in entsprechende Dokumente einzubinden.

Das SDX-Produkt, das nicht identisch mit der Comtes-Komponente SDX-Kommunikationsadapter ist, stellt außer der Emulation des IBM-Druckers 3287 auch eine Nachbildung des IPDS-fähigen Druckers IBM 3812/3816 (Intelligent Printer Data Stream) bereit. Mit Hilfe des IBM-IPDS-Datenstroms wird die gemischte Ausgabe von Texten, Bildern, Grafiken und Barcodes auf PC-Druckern ermöglicht.