Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.1996 - 

Faxline/

Maus irritiert Laserdrucker

S. Mühlen*, Minden: Ich arbeite unter Windows NT 3.51 und drucke via COM2 (mit den Einstellungen 2F8, IRQ 3) auf einem Kyocera FS 1500 aus. Die Maus hängt an der ersten seriellen Schnittstelle (3F8, IRQ 4). Der Drucker produziert nur dann Output, wenn die Maus bewegt wird.

Die Redaktion: Im Unterschied zum 16-Bit-Windows können Sie unter Windows NT infeststellen, ob die COM-Ports benutzt werden: sie verschwinden in diesem Fall in der Systemsteuerung aus dem Menü. Nur ungenutzte serielle Schnittstellen werden gezeigt. Überprüfen Sie, ob COM2 in diesem Menü auftaucht. Ist dies der Fall, müssen Sie im nächsten Schritt die Registrierdatenbank bearbeiten. Hier ist Vorsicht vor Verwechslungen geboten, weil COM1 als 0 und COM2 als 1 bezeichnet wird. Suchen Sie nach dem Zeichenkette "

SerialController

1

PointerPeripheral" und löschen dann PointerPeripheral. Damit weiß Windows NT, das der Port von einem anderen Gerät benutzt wird. Erbringen diese Maßnahmen keine Besserung, sollten Sie die Schnittstellenkarte mit den COM-Ports austauschen. Da Windows NT Plug & Play nicht beherrscht, müssen Sie schlimmstenfalls damit rechnen, daß Sie das System neu installieren müssen. Im günstigsten Fall findet das Programm Ntdetect.com die Einstellungen der neuen Karte und kann sie an die Registratur übergeben.