Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.2003 - 

Pilotphase endet im Chaos

Mautprojekt wächst sich zum Fiasko aus

MÜNCHEN (CW) - Das am 31. August 2003 in den Pilotbetrieb gegangene Mautsystem auf deutschen Bundesautobahnen droht für Verkehrsminister Manfred Stolpe zum Fiasko zu geraten. Die technischen Probleme bringen den offiziellen Starttermin am 2. November ins Wanken.

Bereits nach knapp einem Tag wurde das Desaster deutlich: Die in den Lastwagen eingebauten so genannten On-Board-Units (OBUs) funktionieren oft nicht. Telefonische Anfragen bei den Call Centern der Betreiberfirma Toll Collect waren den Fahrern nicht möglich, weil niemand die Telefone bediente. LKW-Fahrer, die versuchten, an Autobahntankstellen oder anderen autobahnnahen Stellen ihre Mautgebühr zu bezahlen, scheiterten, weil die entsprechenden Abrechnungsgeräte nicht funktionierten. Schulterzucken allerorten: Die Techniker von Toll Collect seien informiert und im Anmarsch.

Peinliche Pannen

Auf allen Fernsehkanälen wurde die peinliche Pannenserie breit erörtert. Der Geschäftsführer der Toll Collect GmbH, Michael Rummel, wand sich bei der wiederholten Frage, ob denn angesichts der Schwierigkeiten noch davon auszugehen sei, dass am 2. November 2003 das Mautsystem offiziell in Betrieb gehen werde.

Schon fordern die Speditionsverbände eine Verschiebung. Heiner Rogge, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes, urteilt kurz und bündig: "Die Technik funktioniert nicht, die Organisation ist ein Desaster." Die OBUs würden teils fehlerhaft, weil unvollständig, an die Nutzer ausgeliefert.

Manfred Boes, Präsident des Spediteure-Verbandes, reklamierte, nur jede dritte OBU würde funktionieren. Im Fernsehen zeigte man LKW-Fahrer, die Mautabrechnungs-Kontrollpunkte passierten und die OBU zeigte an "Keine mautpflichtige Straße". (Siehe die CW-Online-Berichterstattung: http://computerwoche.de/go/80113160). (jm)