Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Maximal zwei Pentium-Prozessoren verwendbar Mit Multi-CPU-Servern holt Dell gegenueber PC-Konkurrenz auf

25.11.1994

LANGEN (CW) - Die Dell Computer Corp. aus Austin, Texas, mit deutscher Niederlassung in Langen bei Frankfurt fuehrt in ihrem Angebotsspektrum jetzt auch PC-Systeme, die mit mehreren Prozessoren arbeiten. Maximal zwei Pentium-CPUs koennen in den "Poweredge-SP-2"- und "Poweredge-XE-2"-Servern genutzt werden.

Mit den Multiprozessor-Servern schliesst der Direktanbieter eine auffaellige Luecke in seiner Produktpalette. Praktisch alle bedeutenden PC-Konkurrenzunternehmen wie Compaq, ALR, AST, IBM etc. bieten, teils schon seit langem, Rechner, die mit mehr als einer CPU arbeiten.

Bei den SP-2- und XE-2-Modellen stehen die mit 90 oder mit 100 Megahertz getakteten Pentium-Chips von Intel zur Auswahl. Einsteiger koennen auch mit einer Monoprozessor-Variante starten und eine weitere CPU auf der Systemplatine aufbringen.

Nach Unternehmensangaben spielt Dell wahlweise alle wesentlichen Multiprozessor-faehigen Betriebssysteme auf: Der Kaeufer hat die Auswahl zwischen Windows NT 3.5, OS/2 SMP 2.11, SCO MPX 3.0 sowie Solaris 2.4. Ferner sind die beiden Dell-Rechner fuer Netware, Unixware und Vines von Banyan zertifiziert. Intels Multiprocessing Platform Specification 1.1 (MPS) wird unterstuetzt.

Zur Verwaltung von Netzwerken, in denen Dells Maschinen als Server fungieren, liefert das texanische Unternehmen ein Set an Management-Systemsoftware-Werkzeugen. Hierzu gehoert "Safesite": Mit diesem Softwaremodul kann das Netz von jedem Netzwerkrechner aus ueberwacht werden. Safesite kann ueberdies in andere standardisierte Netz-Management-Pakete integriert werden. Der fuer kleinere Netze gedachte SP-2-Server kostet in einer Konfiguration mit zwei 100-Megahertz-Pentium-CPUs, 16 MB Arbeitsspeicher, 256 KB Cache-Speicher, einer 1 GB grossen SCSI-Festplatte und 14-Zoll- Farbmonitor sowie einem Servicepaket rund 20 000 Mark.

Fuer Datensicherungsaufgaben steht zudem Dells SCSI-Array-Subsystem zur Verfuegung. Es unterstuetzt die Raid-Levels 0, 1, 4, 5. Maximal lassen sich pro Server vier Array-Systeme nutzen.

Fuer beide Systeme offeriert Dell eine Dreijahresgarantie. Zudem bietet das Unternehmen bei Problemfaellen kostenlose Hotline- und Fax- sowie Bulletin-Board-Moeglichkeiten. Auch die Serviceoptionen koennen auf einen Gewaehrleistungszeitraum von fuenf Jahren ausgebaut werden.