Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.1992 - 

Lösung für Multiuser-DOS und PC- Unix

Maxstation: Mehrplatz-System für grafische Applikationen

27.03.1992

MÜNCHEN (pi) - Ein Multiuser System unter Multiuser-DOS oder PC-Unix, das für bis zu 16 Arbeitsplätze ausgelegt ist, soll sieh mit den "Maxstations" von Maxpeed aufbauen lassen. Wie der Münchner Distributor Computerlinks meldet, besteht die Lösung aus einer Basiseinheit, einem Controller-Board und einer 16-Bit-ISA-Steckkarte.

An die Grundeinheit kann laut Anbieter ein beliebiger Hercules-kompatibler Standard-PC-Monitor sowie eine Tastatur und eine Maus angeschlossen werden. Ferner besteht die Möglichkeit, an jede Grundeinheit über die parallele Schnittstelle einen Drucker anzubinden. Die bis zu 150 Meter lange Verbindung besteht aus einem achtadrigen Telefonkabel mit RJ45-Steckern. Der Controller integriert einen Kommunikationsprozessors, der die CPU entlasten soll. Wie Computerlinks behauptet, fließen die Daten zwischen dem Host und dem Terminal mit einer Geschwindigkeit von 16 Mbit/s und damit bis zu 400mal schneller als bei herkömmlichen Textterminals.

Momentan werden die Multiuser-Betriebssysteme SCO Xenix, SCO Unix, PC-MOS und Theos unterstützt. Ab dem zweiten Quartal 1992 könne man dem Unternehmen zufolge mit Treibern für die Unix-Versionen von Interactive und AT&T rechnen. Neben dem X-Windows-System von Open Desktop und anderen Grafikprogrammen lassen sich auch DOS-Emulationen wie VP/ix und Merge 386 verwenden. Als Starter-Kit für einen Arbeitsplatz mit Controller-Karte, Grundeinheit und Kabel kostet die Maxstation rund 2500 Mark.

Für eine Version mit Controller, Kabel und vier Workstations sind etwa 4000 Mark aufzuwenden.