Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.1992 - 

Server-Backup mit 30 MB pro Minute

Maynards Maynstream ist nun als NLM-Version erhältlich

WIESBADEN (pi) - Die TIM Technology Import und Marketing für Büroelektronik GmbH, Exklusiv-Distributor des amerikanischen Streamer-Herstellers Maynard Electronics im deutschsprachigen Raum, beginnt mit der Auslieferung einer NLM-Version der Backup- und Restore-Software "Maynstream".

Laut TIM Technology können nunmehr die Streamer-Modelle von Maynard mit Kapazitäten von 525 MB bis 5 GB direkt über einen SCSI-Controller an Netware-386-Server angeschlossen werden. Die Datensicherungssoftware läuft als NLM in der Betriebssystem-Umgebung Netware 386. Mit einer Datentransfergeschwindigkeit von bis zu 30 MB pro Minute ist die Lösung nach Angaben des Herstellers derzeit das schnellste System auf dem Markt. Während eines Backup- oder Restore-Vorgangs wird die Performance des Servers nur unwesentlich beeinträchtigt.

Die Wiederherstellung von Dateien (Fast File Restore) greift auf Kataloginformationen zu, die während des Backups auf der Festplatte angelegt wurden. In diesem Katalog ist festgehalten, auf welchem Band und an welcher Stelle des Bandes die Dateien stehen. Die Suchoperationen werden dadurch, wie es in der Mitteilung heißt, erheblich reduziert. In Verbindung mit den Streamern, die beim Spulen mit der 200fachen Geschwindigkeit operieren, wird jede Datei, unabhängig von der Bandposition, in maximal 90 Sekunden aus einem großen Datenbestand von 5 GB gefunden.

Die Software nutzt das Novell-Feature des letzten Dateizugriffsdatums, um nicht benutzte Dateien auf Band auszulagern und auf der Platte des Servers zu löschen. 386-Binary-Dateien, Verzeichnis- und Dateiattribute, alle Verzeichnis- und Datei-Zugriffsrechte sowie nach dem Apple File Protocol (AFP) abgelegte Ordner und Dateien werden dem Anbieter zufolge unterstützt.