Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1978 - 

Von der Daten- zur Programmstruktur:

"mbp" vermarktet Michael Jackson-Kalkül

KÖLN (uk) - Michael Jackson hat's: "Nach meiner Methode ist das fundamentale Designproblem, eine Aufgabe in eine Anzahl von Bestandteilen zu zerlegen, lösbar." So trumpfte der Software-Professor zur Eröffnung einer mbp-Seminarreihe in Köln auf. Kurszweck: "Die Jackson-Entwurfstechnik so intensiv wie die Entscheidungstabellentechnik zu vermarkten."

mbp-Fachbereichsleiter Dr. Horst Strunz hat sich das umsatzhöffige Ziel in der Überzeugung vorgenommen, "daß es Jahre dauern wird, bis der Bedarf für dieses pragmatische Software-Verfahren gedeckt ist."

Brillant hatte Erfinder Jackson vor etwa 75 interessierten Anwendern den Beweis für seine Behauptungen geführt. Jackson, wegen seines Erfolges und seines "Allgemein-Lösungs-Anspruchs" in Deutschland häufig kritisiert, bemängelte, daß der Programm-Entwurf bisher zu sehr auf der Intuition des Programmierers beruht habe. Nun könne aus der Datenstruktur eine genaue Programmstruktur abgeleitet werden.