Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.2014 - 

Reaktion auf Umsatzrückgänge

McDonald's plant Neuerungen - Bestellungen per App

Als Reaktion auf die Umsatzrückgänge in Deutschland will McDonald's sein Sortiment straffen, die Preise vereinfachen und in Zukunft Bestellungen per App ermöglichen.

"Wir haben letztes Jahr Umsätze verloren, und auch das erste Halbjahr 2014 war sehr herausfordernd", sagte Deutschlandchef Holger Beeck dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Montag). "Wir müssen darauf reagieren, und das werden wir auch tun." So prüfe McDonald's die Einführung eines Gourmet-Burgers, der teurer sein soll als der Big Mac. Bio-Burger solle es allerdings auch in Zukunft nicht geben. "Wir müssen nicht auf jeden Zug aufspringen", sagte Beeck. Verbesserungen soll es beim Tierwohl - etwa der Haltung der Masthähnchen - geben. "Mehr Tageslicht, Sitzstangen für die Hühner, das schauen wir uns an", sagte der Manager, der seit Dezember die Fastfood-Kette in Deutschland leitet.

Holger Beeck ist seit Ende 2013 Deutschlandchef von McDonald's.
Holger Beeck ist seit Ende 2013 Deutschlandchef von McDonald's.
Foto: McDonald's

Auch technisch rüstet McDonald's auf. Die nötige Software, um Bestellungen per App oder online zu verarbeiten, ist dem Bericht zufolge bereits in allen knapp 1500 Restaurants installiert, in mehr als 100 Filialen sind zudem auch die Küchen bereits so umgerüstet, dass sie Online-Bestellungen ausführen können. Alle neuen Filialen - 32 seien in diesem Jahr geplant - würden von Anfang an entsprechend ausgestattet. Der Start solle jedoch bundesweit erfolgen, "und das wird nicht vor 2016 sein", kündigte Beeck an. (dpa/tc)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!