Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mostek-Neuheiten:


23.02.1979 - 

MD-Mikrocomputerserie und MK 5160-Mikroprozessor

FILDERSTADT (pi) - Mostek stellt eine neue Familie von OEM-Mikrocomputer-Boards vor: kleine modulare Karten, welche die Z 80 CPU, " high density"-Speicher und Standard I/O Schaltkreise enthalten! Die MD-Serie (MD = Micro Design) setzt sich aus einer CPU-Karte, einer RAM-Karte mit bis zu 32K Bytes, einer 2-Kanal-Serial I/O- Karte, einer 32 Bit-Parallel I/O-Karte und einer 10K PROM Add-on Karte zusammen.

Ein "Debug"-Modul auf ROM-Basis gestattet dem Anwender Edit-, Assembly- und Debug-Operationen - bei Einsatz nur eines ASCII Terminals. Jede Karte wird von einem positionsunabhängigen Standard (STD)-Bus gesteuert. Der STD-Bus basiert auf einem "Motherboard-Interconnect"-Systemkonzept, das die Verwendung in jedem beliebigen Steckplatz gestattet.

Zusätzliche I/O-Karten mit Optoisolators, Triacs, A/D und D/A Conversions Moduln und andere Schnittstellen werden in Kürze angekündigt.

Die Moduln sind auf einer kompakten 114 x 165 mm großen Karte mit 56 PinKonnektoren angeordnet und können in jeder beliebigen Kombination zu einem kosteneffektiven OEM-Microcomputer "gemixt" werden, der den Erfordernissen eines Anwendungssystems entspricht.

Die Mostek MD-Serie enthält aus dem einen Ein-Platinen-Mikro-Computer auf Z80 Basis.

Mosteks neues MK 5160-Subsystem im 40-Pin-Package basiert auf "low-power"CMOS-Technologie. Der 8-Bit-A/D-Wandler, der nur 6,8 mW bei 5 V erfordert und mit einem 16-Kanal-Multiplexer gekoppelt ist, verwandelt Eingangssignale in 112 Mikrosekunden in Mikroprozessor-Bus-kompatible Daten.

Es kann sowohl ein externer Clock als auch der Chip-eigene Oszillator für den Betrieb des eingebauten sukzessiven Approximationsregisters eingesetzt werden.

Da der Chip eine feste Referenz oder aber ratiometrische Umwandlung hat, garantiert er Gleichförmigkeit ohne Informationsverlust und einen unkorrigierten Gesamtfehler von weniger als einem halben Bit.

Der MK 5160 ist kompatibel mit den meisten Mikroprozessoren einschließlich Mosteks 3870-Serie sowie F 8 und Z 80. Der Mikroprozessor ist nicht zur Kontrolle der Umwandlung erforderlich, weil er einen Interrupt generiert, sobald die Daten abrufbereit sind.