Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.01.2014 - 

Trotz schwachem Weihnachtsgeschäft

Media-Saturn knackt online die Umsatz-Milliarde

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Laut der Umsatzmeldung der Metro Group für das vierte Quartal 2013 sind die Online-Umsätze von Media-Saturn im vergangenen Jahr um zwei Drittel auf rund 1,2 Milliarden Euro gestiegen. Mit dem insgesamt eher schwachen Weihnachtsgeschäft kann der Retailer dagegen nicht zufrieden sein.
Im Online-Sektor entwickelt sich Media-Saturn inzwischen deutlich dynamischer als stationär.
Im Online-Sektor entwickelt sich Media-Saturn inzwischen deutlich dynamischer als stationär.

In erster Linie dient die veröffentlichte Umsatzmeldung der Metro Group der Bespaßung der Aktionäre, belastbare Zahlen meldet der Handelskonzern dagegen erst Anfang Februar. Doch geht auch aus der vorliegenden Mitteilung hervor, dass das Weihnachtsgeschäft bei der Konzerntochter Media-Saturn eher zurückhaltend verlief. Mit 6,6 Milliarden Euro bestätigten Media Markt und Saturn im Jahresendquartal nominell den Umsatz des Vorjahres, gaben prozentual jedoch um 0,7 Prozent nach. Allerdings eröffnete Media-Saturn in dem Quartal insgesamt 25 neue Märkte. Auf vergleichbarer Fläche erhöht sich der Umsatzrückgang damit auf 1,2 Prozent.

Die Metro bemüht sich dennoch um eine positive Sichtweise der Umsatzentwicklung in dem Quartal: In Deutschland habe der Umsatz das sehr hohe Vorjahresniveau erreichen können. Lediglich flächenbereinigt sei der Umsatz – auch aufgrund einer hohen Vergleichsbasis – leicht rückläufig gewesen. Im krisengeschüttelten Westeuropa erzielte Media-Saturn dagegen sogar einen leichten Umsatzzuwachs, bzw. flächenbereinigt einen stagnierenden Umsatz.

Online wird zur Vorzeigesparte

Am erfreulichsten stellt sich die Geschäftsentwicklung bei Media-Saturn allerdings inzwischen im Online-Bereich dar. Zwar gibt es hier keine absoluten Zahlen, doch kann man die Umsatzentwicklung mit etwas zusätzlichem Rechenaufwand gut abschätzen. So meldet die Metro Group, die "sehr guten Mehrkanal-Umsätze als auch eine erfreuliche Entwicklung bei Redcoon" hätten zu einer Steigerung der Online-Umsätze in Q4/13 um mehr als 40% geführt. Ausgehend von den Zahlen des Vorjahres dürfte der im Netz erzielte Quartalsumsatz daher bei mindestens 385 Millionen Euro gelegen haben.

In der Mitteilung zu den ersten 9 Monaten des Jahres 2013 hatte Media-Saturn bereits eine Steigerung der Online-Umsätze von "mehr als 70 Prozent" vermeldet, was mindestens 815 Millionen Euro entsprechen würde. Es ist also davon auszugehen, dass die Onlineshops von Media Markt und Saturn sowie die Online-Tochter Redcoon im Gesamtjahr 2013 mindestens 1,2 Milliarden Euro umgesetzt haben. Im Vergleich zum Vorjahr würde das einer Steigerung von mindestens 60 Prozent entsprechen.

Spannend bleibt, wie sich die aktuelle, E-Commerce-getriebene Umsatzentwicklung auf die Gewinnsituation bei Media-Saturn auswirkt. Nach deutlichen Verlusten in der ersten Jahreshälfte war hier im dritten Quartal eine Trendverbesserung festzustellen. Der am 11. Februar veröffentlichte Quartalsbericht wird nun zeigen, wie teuer die von Metro-Chef Olaf Koch propagierten "Preisinvestitionen" im vergangenen Jahr wirklich zu Buche schlugen.

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!