Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.04.2007

Medion, die neue Fachhandelsmarke?

Medion AG

Vorstand

Herrn Gerd Brachmann

Am Zehnthof 77

45307 Essen

Chefredaktion

Tel.: 089 36086-388

Fax: 089 36086-389

E-Mail: dsicking@channelpartner.de

München, 02.04.2007

Sehr geehrter Herr Brachmann,

in der Zeit der sogenannten New Economy gab es viele Branchen-Gurus, die solche Sätze sagten wie "Ein Unternehmen muss sich jeden Tag neu erfinden" oder "Jede Firma muss sich permanent revolutionieren". Totaler Schwachsinn also. Inzwischen ist man zu dem zurückgekehrt, was ich schon damals als "konservative Unternehmensführung" bezeichnet habe. Im Kern bedeutet dies: Revolutionen, also grundlegende Veränderungen in der Unternehmensstrategie und im Geschäftsmodell, darf ein Unternehmen nur dann vornehmen, wenn ein Weitermachen wie bisher zum Nieder- beziehungsweise zum Untergang führt.

Vor dieser Situation steht die Medion AG. Das Unternehmen hat glanzvolle Zeiten hinter sich. Dahinter steht eine unternehmerische Leistung, die Respekt und Anerkennung verdient. Aber die wirkliche Bewährungsprobe machen Sie jetzt gerade durch. Es geht um nicht weniger als die Rettung des Unternehmens. Das vergangene Jahr war für Medion ein Desaster. Der Umsatz brach ins Bodenlose ein: 900 Millionen Euro weniger als 2005, sogar 1,3 Milliarden weniger als im besten Jahr 2003. Zum ersten Mal in der 20-jährigen Geschichte des Unternehmens mussten Sie einen Verlust ausweisen, und der war mit fast 94 Millionen Euro (Ebit) richtig ausgewachsen. Der Kapitalmarkt reagierte erwartungsgemäß wenig erfreut: Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz gab Ihnen sogar den Titel "Wertvernichter des Jahres". Mann, das ist bitter!

Nun sagen Sie Sätze wie "Medion ist aus dem Gröbsten raus". Gut, das kann man als Marketing durchgehen lassen. Wenn Sie aber sagen "Unser Geschäftsmodell funktioniert", dann mache ich mir Sorgen. Denn Ihr bisheriges Geschäftsmodell funktioniert ja eben nicht mehr, deshalb haben Sie ja nun die Probleme. Wenn Sie Medion vor weiterem Niedergang bewahren wollen, dann sind Sie gezwungen, Ihr Geschäftsmodell zu ändern. Und zwar grundlegend.

Ob Ihre neue Hinwendung zum IT-Fachhandel die Rettung ist, wird sich zeigen (CP berichtete in Ausgabe 13/07, Seite 10). Nachdem Sie in den vergangenen Jahren den Fachhandel mit Ihren Angeboten regelmäßig geärgert haben, wird dieser Sie jetzt nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen. Welche Widerstände Sie hier überwinden müssen, zeigen erste Reaktionen auf unsere Berichterstattung. So schreibt Fachhändler Jürgen Schuler aus Großostheim: "In meiner Firma wird nichts, aber auch gar nichts bestellt, das auch nur entfernt mit Medion zu tun haben könnte." (Ausführlich dazu der Leserbrief auf Seite 12) Und sein Kollege Hermann Hergt aus Bad Aibling schreibt im Forum auf ChannelPartner.de: "Nun hat Medion also den Fach- handel entdeckt, nachdem er ihn nachhaltig mit Preisdumping zerstört hat. Wie werden keine Medion- Produkte in unser Sortiment aufnehmen. (...) Und, liebe Medion, lasst uns in Ruhe."

Deutliche Worte, aber sicher keine Einzelstimmen. Würde mich interessieren, was Sie, sehr geehrter Herr Brachmann, diesen Händlern antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Damian Sicking