Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.07.2007

Medion macht Ernst

Jetzt macht Medion Ernst. Die Ankündigungen, die Medion während der CeBIT im Gespräch mit ChannelPartner machte, setzt der Hersteller nun in die Tat um. Medion stellt intern und extern die Weichen für einen zusätzlichen Absatzkanal: den Fachhandel.

Von Beate Wöhe

Dass es um die Geschäfte, die Medion mit den bisherigen Vertriebskanälen macht, nicht mehr zum Besten steht, ist spätestens seit der Veröffentlichung der Geschäftszahlen von 2006 kein Geheimnis mehr. Das Unternehmen musste erstmalig in der 20-jährigen Firmengeschichte Verluste ausweisen. Bereits auf der CeBIT kündigte Oliver Söllner, Head of Sales & Product Marketing bei Medion, den geplanten Schritt in Richtung Fachhandel als zusätzlichen Absatzkanal an (siehe ChannelPartner Ausgabe 13/07, Seite 10).

Vergangene Woche machte Medion diese Aussagen nun auf einer offiziellen Pressekonferenz publik. Das Motto der Konferenz: "Auf zu neuen Wegen". Als notwendige Ausweitung der Vertriebskanäle geht der Hersteller in Richtung Fachhandel, Einkaufskooperationen und E-Business. An den Start sollen als erste Produktreihe die Navigationsgeräte gehen. Mit einigen bisher Medion-untypischen Händlern scheint der Hersteller bereits ins Geschäft gekommen zu sein. Gibt man zum Beispiel bei notebooksbilliger.de den Suchbetriff "Medion" ein, erwarten den Nutzer 15 Seiten.

Um die Unterscheidung zwischen den Aktionsprodukten im Food-Channel oder im Medion-Online-Shop und den Produkten im Fachhandel für Endkunden sichtbar zu machen, hat Medion einen neuen Brand kreiert. Bereits im Juli oder August 2007 sollen Navigationsgeräte mit dem neuen Fachhandels-Brand "Medion pro" in den Regalen der Distributoren liegen. Derzeit sind Medion-Navigationsgeräte sowie Software und Zubehör bei Komsa und NT-Plus erhältlich. Auch POS-Material liefert die Distribution auf Anfrage an die Händler. Der Medion-pro-Brand soll bei den Endkunden als hochwertig platziert werden. In Frankreich und UK ist der Hersteller bereits mit entsprechenden Marketingkampagnen unterwegs.

Entweder andere Geräteausstattungen oder zusätzliche Features sollen den Kampf um Preispunkte gegen Aktionsgeräte bei Aldi und Co. ad acta legen. So ist es beispielsweise möglich, dass es im Fachhandel ein Navigationsgerät im festen Bundle mit einem kostenlosen Karten-Update geben wird. Außerdem werden Endkunden die Medion-pro-Modelle im Gegensatz zu den Aktionsmodellen der Food-Ketten nicht nur für eine Woche, sondern länger kaufen können.

"Qualität kann sich sehen lassen"

Das geplante Fachhandelskonzept ist bereits weit gediehen, aber wie sieht es mit der Qualität der Medion-Produkte aus? Die Produktqualität von Medion kann sich sehen lassen und hält jedem Vergleich mit etablierten Marken stand, da Medion einen extrem scharfen Fokus auf Produktqualität und Gerätesicherheit legt", beantwortet Vertriebs- und Marketing-Chef Söllner diese Frage.

Passend zum Qualitätsthema denkt der Hersteller bereits darüber nach, einzelne Fachhändler als Medion-Service-Agentur auftreten zu lassen. Ein in unterschiedliche Level gegliedertes Konzept ist bereits in Planung.

Einen Kommentar zu diesem Thema finden Sie auf Seite 3.