Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.10.2006

Medion schreibt rote Zahlen

Der PC- und Elektronikfertiger Medion rechnet in diesem Geschäftsjahr mit Verlusten. Wie das Unternehmen bekannt gab, wird sich im laufenden Jahr ein Fehlbetrag von 45 bis 60 Millionen Euro ergeben. 2005 hatte Medion noch einen Profit von 9,2 Millionen Euro erzielt.

Den erwarteten Umsatz gibt der Hersteller nun mit 1,5 Milliarden bis 1,7 Milliarden Euro an. Damit ist die Einnahmeprognose von zirka zwei Milliarden Euro hinfällig. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen 2,5 Milliarden Euro umgesetzt.

Laut Medion sind insbesondere die mäßigen Auftragseingänge im zweiten Halbjahr 2006 für die Verluste verantwortlich. Weder die Fußball-WM noch das Weihnachtsgeschäft hätten die Erwartungen erfüllt. Zudem sorge das Überangebot an IT-Geräten sowohl bei Neu- als auch bei Gebrauchtgeräten für fallende Preise. Medion erklärt ferner: "Darüber hinaus führte die Unsicherheit über die Nachfrageentwicklung zu einem nochmals deutlich vorsichtigeren Orderverhalten unserer wesentlichen Kunden. In der Folge liegen derzeit sowohl die Ordermengen als auch insbesondere die im Rahmen der Projekte zu kalkulierenden Preispunkte für das zweite Halbjahr unter den Planungen." Und: "Der hohe Preisdruck und das Warenüberangebot im Markt haben die Rahmenbedingungen für die Zweitvermarktung von Retouren und Servicewaren deutlich verschlechtert."

Wolfgang Leierseder