Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.12.1981 - 

Großes Podiumsgespräch in Wien:

Mediziner und Informatiker an einem Tisch

WIEN (pi) - Das Institut für Medizinische Computerwissenschaften der Universität Wien veranstaltet gemeinsam mit der Österreichischen Computer Gesellschaft (ÖCG) und der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (ÖGBMT) ein Symposium "Medizinische Informatik '81", welches zum erstenmal in Österreich ein größeres Gesprächspodium für Fragen der medizinischen Informatik bildet.

Das Symposium, das im besonderen der Förderung der Zusammenarbeit zwischen Medizinern und Informatikern dient, bringt einen Überblick über Anwendungen und Forschungsergebnisse im Bereich der

- Krankenhausinformationssysteme;

- medizinischen Datenbanken;

- computerunterstützten medizinischen Diagnostik;

- Simulationsverfahren in der Medizin;

- Biosignalverarbeitung und digitale Bildverarbeitung;

Biostatik Aus- und Weiterbildung in medizinischer Informatik.

Das Symposium findet reges Interesse in Österreich und seinen Nachbarstaaten Bundesrepublik Deutschland, CSSR, Ungarn, Jugoslawien, Schweiz und der DDR. Die Beteiligung von "Produzenten" und "Nutzern" der Systeme der medizinischen Informatik ermöglicht die Darstellung und Diskussion von Erfolgen und Schwierigkeiten bei der Arbeit aus den verschiedensten Perspektiven.

Von den insgesamt 60 Beiträgen zum Symposium sind hervorzuheben die Vorträge über "Medizinische Linguistik" (Wingert), "Aufbau eines Krankenhausinformationssystems in Gießen" (Dudeck, Et Al), "Ausbildung in medizinischer Informatik" (Dezelic, Leven, Moehr), "Simulationsverfahren in der Medizin" (Porenta Et Al, Dorda Et Al), "Computerunterstützte medizinische Diagnostik" (Adlassnig, Ko Larz, Grabner), "Computer in der Arztpraxis" (Moehr Et Al, Schwarz), "Biostatistik" (Souchon Et Al, Bauer) und über ein "Computersystem zur Verarbeitung von Ultraschallbildern" (Grösser, Schuster).

Informationen: W. Dorda/K.-P. Adlassnig, Institut für Medizinische Computerwissenschaften, Medizinische Fakultät der Universität Wien, Garnisongasse 13, 8. Hof, A - 1090 Wien, Österreich, Telefon (02 22) 43 23 87.