Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


01.06.2010

Medizintechnikfirma Covidien kauft Wettbewerber ev3 für 2,6 Mrd USD

DUBLIN (Dow Jones)--Der Generika- und Medizintechnikhersteller Covidien kauft den US-Medizintechnikhersteller ev3 für 2,6 Mrd USD und trennt sich gleichzeitig von margenschwächereren Geschäften. Covidien zahle 22,50 USD je Aktie der ev3 Inc, teilte die Covidien plc am Dienstag mit. Dies sei ein Aufschlag von 19% auf den Schlusskurs vom Freitag.

DUBLIN (Dow Jones)--Der Generika- und Medizintechnikhersteller Covidien kauft den US-Medizintechnikhersteller ev3 für 2,6 Mrd USD und trennt sich gleichzeitig von margenschwächereren Geschäften. Covidien zahle 22,50 USD je Aktie der ev3 Inc, teilte die Covidien plc am Dienstag mit. Dies sei ein Aufschlag von 19% auf den Schlusskurs vom Freitag.

ev3 mit Sitz in Plymouth im US-Bundesstaat Minnesota wurde vor zehn Jahren gegründet und hat sich auf Produkte zur Behandlungen von verengten Blutgefäßen spezialisiert. Das Geschäft ist in zwei Sparten aufgeteilt. Eine Sparte kümmert sich um Produkte zur Behandlung von medizinischen Problemen bei peripheren Gefäßen wie zum Beispiel verengte Beinarterien. Die andere Sparte liefert Produkte zur Behandlung von neurovaskulären Erkrankungen wie Aneurysmen.

Covidien bescheinigt beiden Segmenten ein gutes Wachstumspotenzial. Der Markt für Produkte zur Behandlung peripherer Gefäße, dessen Gesamtvolumen derzeit bei 3,1 Mrd USD liege, werde in den kommenden fünf Jahren um 6% bis 8% jährlich wachsen. Der Markt zur Behandlung neurovaskulärer Erkrankungen, dessen Volumen laut Covidien derzeit bei 1,3 Mrd USD liegt, werde im gleichen Zeitraum um 10% bis 12% pro Jahr zulegen.

In rund 10 Tagen werde eine Covidien-Tochter eine Barofferte entsprechend dem am Dienstag genannten Gebot vorlegen. Die Übernahme soll dann bis Ende Juli abgeschlossen werden.

Unterdessen trennt sich Covidien von margenschwächeren Geschäften. Ebenfalls am Dienstag gab das Unternehmen den Verkauf seines Schlaftherapie-Geschäfts an die luxemburgische PH Invest bekannt. Finanzielle Details nannte Covidien nicht. Zudem habe Covidien die zuvor angekündigte Veräußerung ihrer Radiopharmazie-Sparte in den USA an die Triad Isotopes Inc aus dem US-Bundesstaat Florida abgeschlossen, hieß es am Dienstag weiter.

Covidien gehörte bis Mitte 2007 zum US-Konglomerat Tyco International und hat ihren Sitz in Irland, unterhält ihre Hauptbüros jedoch im US-Bundesstaat Massachusetts. 2009 erzielte Covidien nach eigenen Angaben einen Umsatz von 10,7 Mrd USD. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 42.000 Mitarbeiter in über 60 Ländern, und seine Produkte werden in mehr als 140 Ländern verkauft.

Webseiten: www.covidien.com www.ev3.net -Von Jon Kamp, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com (Matt Jarzemsky hat zu diesem Bericht beigetragen.) DJG/DJN/has/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.