Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.2015 - 

HydraDock

Mehr Anschlüsse für Apples neues Macbook

Alexander Dreyßig betreut als Portal Manager das Online-Angebot des TecChannel. Neben seinen umfangreichen Tätigkeiten im Bereich Content Management ist er als Autor im Bereich Hardware- und IT-Gadgets aktiv.
Apples neue Macbook-Generation bietet vieles, Anschlüsse gehören nicht dazu. Abhilfe soll das HydraDock schaffen.

Apple setzt bei seinem neuen 13-Zoll-Macbook ganz auf den USB-C-Standard. Dumm nur, dass anschlussseitig lediglich ein USB-C-Port zur Verfügung steht. Mehr als ein Peripheriegerät findet da kaum Platz. Das soll sich mit dem HydraDock ändern.

Das HydraDock wird in den USB-C-Anschluss des Macbook eingestöpselt und erweitert dieses um diverse Anschlüsse. So stehen ein zusätzlicher Kopfhöreranschluss, ein Gigabit-Ethernet-Port, ein SDXC-Karten-Slot, ein Mini-Display-Port, ein HDMI-Ausgang, vier USB-3.0-Ports sowie zwei USB-C-Ports zur Verfügung. Um all diese Anschlüsse mit Strom zu versorgen, wird das HydraDock über den USB-C-Stecker des Macbook-Netzteils mit Strom versorgt. Die Stromversorgung des Macbooks erfolgt über das HydraDock.

Wer sich eine der Dockingstations sichern möchte, kann die Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des Projekts noch bis zum 16. Mai unterstützen. Das Kampagnenziel wurde bereits überschritten. Momentan werden für ein HydraDock umgerechnet 120 Euro fällig.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!