Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.1978

Mehr Kommunikation mit IBM

BÖBLINGEN (pi) - Jetzt gibt es von Hewlett-Packard erweitere Kommunikationsmöglichkeiten, die zwischen dem Computer HP-3000 und IBM-Systemen genutzt werden können - dies gilt besonders für OS, MFT, OSMVT, OS/VS2, SVS mit MVS.

Mit dem MRJE\3000 (Multi-Leaving Remote Job Entry Emulator) kann die HP 3000 als HASP II- oder JES 2-Arbeitsstation für ein Gesamtnetz dienen. Jobs werden über Wähl- oder Standleitungen übertragen.

Jedes HP 3000-Terminal in einem Verbundnetz kann Jobs an den Hauptrechner geben. So wird es HASP-Bedienungsplatz zur Überwachung des Arbeits-Status und zur Abfrage des IBM-Systems. Die Befehle hierfür sind einfach und leicht unterstützt gleichzeitig bis zu sieben Eingabe-, sieben Druckund sieben Stanz-Folgen - die ganze Zeit bei vollem Betrieb von MPE, dem Multiprogramming-Betriebsystem der HP 3000. Ein besonderes Merkmal des MRJE/3000 ist seine Fähigkeit, Jobs für eine spätere Eingabe in den IBM-Hauptrechner zu akzeptieren.

Offline eingegebene Jobs werden im Spool-Betrieb gespeichert, um automatisch übertragen zu werden, sobald eine Leigtungsverbindung hergestellt ist - so während der Nacht, wenn die Telefongebührensätze niedriger sind. Die Ausgabe wird automatisch an die vorgesehene Peripherie-Device oder Datei übertragen.