Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mehr Licht als Schatten:Berater profitieren vom DV - Wachstum

13.02.1981

ZÜRICH (sg) - Einen durchwegs günstigen Geschäftsverlauf konnten die schweizerischen Unternehmensberater, und darin eingeschlossen die mittlerweile immer stärker werdende Gruppe der EDV-Berater, im Jahre 1980 für sich verzeichnen, und dies, obwohl ihnen - nach eigenen Aussagen - die Rekrutierung von qualifiziertem Nachwuchs von Jahr zu Jahr größere Schwierigkeiten bereite.

Wie die Schweizerische Bankgesellschaft (SBG) in ihrem jetzt erschienenen Branchenbericht feststellt, bildet die Erarbeitung von Konzepten der Unternehmensplanung und der Geschäftspolitik angesichts der allgemeinen Unsicherheit über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung nach wie vor eine Grundaufgabe der Unternehmensberatung. Zugenommen haben ferner die Beratungsaufträge zur Einführung und Anwendung von EDV-gestützten Management-lnformationssystemen .

Weiter scheint im Zusammenhang mit dem wachsenden Technologietransfer

in die Entwicklungsländer die technische Beratung zunehmend an Bedeutung zu gewinnen. Gleichzeitig wird aber auch die psychologische Beratung für die Unternehmensführung und für die Bewältigung betrieblicher Konfliktsituationen immer wichtiger.

Der in vielen Branchen bestehende Mangel an bewährten Führungskräften wie auch an entsprechend qualifiziertem Nachwuchs öffnet nicht nur der Personalberatung, sondern auch der personalorientierten Reorganisation ein interessantes Feld, das bereits eifrig bestellt wird. Ein guter Maßstab sind die sprunghaft angestiegenen Stelleninserate sogenannter "Personalberater", von denen derzeit wohl nicht wenige um ihre Identität ringen.

Positiv auf die künftige Auftragsentwicklung der Unternehmensberater dürften sich überdies der Zwang zur Rationalisierung und die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit auswirken. So gesehen dürfte auch für 1981 mit einer weiteren günstigen Geschäftsentwicklung zu rechnen sein.