Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.1980 - 

IDC analysiert "Milliarden-Dollar-Club":

"Mehrbeiner" laufen Mainframern davon

MÜNCHEN (de) - Computer-Hersteller, die nicht nur auf dem Universalrechner-Sektor tätig sind, haben die besten Wachstums-Chancen - so das Ergebnis einer Studie, die das amerikanische Marktforschungsunternehmen International Data Corporation (IDC) anfertigte.

Für ihre Branchen-Analyse des Fünfjahreszeitraums von 1974 bis 1979 hat IDC die DV-Umsätze derjenigen amerikanischen Hersteller gegenübergestellt, die im Vorjahr einen weltweiten DV-Umsatz von mehr als einer Milliarde Dollar erzielten (Tabelle). Von den acht Mitgliedern des "Milliarden-Dollar-Clubs" (IDC-Bezeichnung) weisen mit Hewlett-Packard, Digital Equipment, Control Data und NCR diejenigen die höchsten Wachstumsraten auf, deren Marktschwerpunkte auf mehreren Bereichen liegen. Am auffallendsten ist dies bei NCR und Control Data. Während die NCR Corp. einen beträchtlichen Teil ihres DV-Umsatzes im Kassengeschäft realisiert, macht Control Data rund 90 Prozent mit Peripherie-Produkten und DV-Dienstleistungen. Auch bei Digital Equipment stammen laut IDC nur 130 Millionen Dollar aus dem Universalrechner-Business.

Unter dem durchschnittlichen "Club"-Wachstum von 12,2 Prozent in 1979 blieb dagegen mit sieben Prozent Marktführer IBM, der im Fünfjahresmittel lediglich von Honeywell unterboten wird. Auch die übrigen Mainframer (Burroughs, Sperry Univac) konnten das stramme Wachstumstempo der "Mehrbeiner" HP, DEC, CDC und NCR nicht halten.