Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.1995

Mehrere Betriebssysteme auf Power-PC

MUENCHEN (CW) - Auf der Networld+Interop 95 praesentierte Motorola eine Entwicklungsmaschine, die mit dem Power-PC-604-Chip (100 Megahertz Taktrate) rechnete. 300 der "Big Bend" genannten Systeme habe man, so Motorola, an unabhaengige Hard- und Software-Anbieter sowie an OEMs vergeben. Auf der Interop zeigte Motorola Big-Bend- Modelle, auf denen Windows NT, Version 3.51, sowie Betaversionen von Microsoft-Office-Applikationen liefen.

Darueber hinaus liefen auf dem Motorola-Stand IBM-Power-PC- Maschinen unter den Betriebssystemen Solaris, AIX, OS/2 und Netware. Wie Big Blue plant Motorola, noch im Mai 1995 Rechner mit der 604-CPU der Power-PC-Linie auf den Markt zu bringen. Zum Jahresende sollen erste mit dem 620-Chip ausgestattete Modelle fertig sein. Die 604-CPU ist etwa dreimal so schnell wie ein 601- Baustein. Ende 1995 will Motorola nach Meldungen des Informationsdienstes "Computergram" ferner erste fehlertolerante Modelle vorweisen koennen.