Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.1993

Mehrheitsanteile an hollaendischer DV-Firma Debis Systemhaus verknuepft Servicenetz in Europa enger

06.08.1993

MUENCHEN (CW) - Das Debis Systemhaus Computer Communication Services (CCS) hat 51 Prozent der Cap-Volmac-Anteile am Volmac Facility Centre (VFC) uebernommen. Unter der Bezeichnung Cap Debis VFC soll das Angebot an informationstechnischen Diensten in den Benelux-Laendern verbessert werden.

Mit der Einverleibung der VFC, die 135 Mitarbeiter beschaeftigt, unterstreicht das Stuttgarter Debis Systemhaus nach eigenen Aussagen seinen Anspruch, bei vor Ort international operierenden Kunden mit einem umfassenden Leistungsspektrum praesent zu sein. Sitz des Unternehmens bleibt das suedhollaendische Heerlen. Managing Director ist Huib Doyer. Cap Debis VFC hat Zugang zu allen Rechenzentrums- und Netz-Einrichtungen der CCS, die Marketing- und Vertriebsaktivitaeten in den Benelux-Staaten erfolgen unter der Fuehrung von Cap Volmac.

Die Debis CCS ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Debis Systemhauses, das seinerseits zu 100 Prozent der Daimler- Benz Interservice (Debis) AG gehoert. Die Debis AG ihrerseits haelt 34 Prozent Beteiligung am franzoesischen Konzern Cap Gemini Sogeti S.A. mit Sitz in Grenoble. Die Sogeti ist mit 59 Prozent an der niederlaendischen Cap Volmac beteiligt, die bisher zu 100 Prozent die eine Tochter VFC innehatte.