Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

MAI wagt mit Modell 920 Einstieg ins Word(stream)-Processing:


26.01.1979 - 

Mehrplatz-Konzept gegen Textverarbeitungs-Splitting

FRANKFURT - Unter der Bezeichnung "Wordstream" ursprünglich schon für den Herbst vergangenen Jahres avisiert, hatte MAIs Textverarbeitungs-Erstling 920 jetzt deutsche Marktpremiere. Trotz Verspätung soll das intelligente Mehrplatzsystem von "Genesis One", amerikanische Tochter der Management Assistance inc. (New York), "ähnlich erfolgreich werden wie unsere Basic/Four-Reihe", so Helmut Schneider, Geschäftsführer der neu firmierten "MAI Deutschland GmbH" (bisher MAI International GmbH, Frankfurt).

Nach dem Einstieg ins "Wordprocessing" (Schneider: "Ein Meilenstein für MAI") präsentieren sich die Frankfurter als "Dialog-Partner in der Daten- und Textverarbeitung". Schneider zur COMPUTERWOCHE: "Wir sind in der DV-Branche für solide Software- und Service-Leistungen bekannt. Dieses Image soll unserem Textverarbeitungs-Geschäft zugute kommen."

Das Modell 920 gehört mit einer dialogfähigen Zentraleinheit (in der Basis-Konfiguration mit 64 KB) sowie Erweiterungsmöglichkeiten bis auf zwölf Bildschirm-Arbeitsplätze, zehn Disketten-Laufwerke und drei Drucker zu den "gehobenen" Textverarbeitungssystemen der 100 000-Mark-(Kaufpreis)-Klasse.

MAI schätzt den Bedarf an solchen Mehrplatzsystemen in der Bundesrepublik bis zum Jahre 1983 auf 1000 Einheiten (Kaufwert rund 200 Millionen Mark).