Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.1985 - 

Strichcode- und Magnetkartenleser für IBM-User:

Memorex stellt Lese-Systeme für Koax vor

FRANKFURT (pi) - Strichcode- und Ausweis-Leser für den Koaxial-Markt hat die Memorex GmbH eingeführt. Die beiden Lesegeräte sind an den 3270-kompatiblen Bildschirmarbeitsplatz Memorex 2078 und speziell der Ausweisleser auch an das Farbsystem Memorex 207U anschließbar.

Mit dieser Einrichtung soll die Erfassung von insgesamt sieben Codes vom EAN über Codabar und Plessey bis hin zum sogenannten Code 39 mit automatischer Unterscheidungsfähigkeit möglich sein. In das Bildschirmgerät des Herstellers ist eine entsprechende Decodierlogik integriert, bereits installierte Geräte sollen sich nachrüsten lassen. Zur Erhöhung der Lesesicherheit bei einer mangelhaften Druckqualität des Codes können alle nicht vorkommenden Codierungen durch Schalter an der Geräterückseite deaktiviert werden; zudem läßt sich laut Herstellerangaben durch Vorgabe der Anzahl zu lesender Zeichen die Rate unerkannter Lesefehler nochmals senken.

Wie Memorex weiter bekanntgibt, sollen Programmänderungen für den Strichcodeleser nicht notwendig sein, lediglich müsse die Software beim Aufbau eines Formulars auf dem Bildschirm ein hinreichend großes Eingabefeld bereithalten, in dem die erfaßten Daten so abgelegt werden, als wenn sie per Tastatur erfaßt worden wären. Mittels eines Spiralkabels wird der Strichcodeleser mit dem Bildschirm verbunden.

Ebenfalls an den 2078-Bildschirm des Herstellers ist ein Magnetkartenleser anschließbar. Er soll seine Einsatzgebiete als Identkartenleser oder für Zugangskontrollsysteme finden. Ferner kann ein Anwendungsbereich in der Eingabe von Kredit- oder Scheckkarten-Daten liegen, wobei die Schreibdichte der ISO-Norm 3554 und den Spur-2-Formatfestlegungen der American Banking Association entsprechen müssen. Dabei kann die Software der Zentraleinheit über den AID-Code Eingaben unterscheiden, die entweder vom Kartenleser oder der Tastatur kommen.

Den Preis für den Strichcodeleser gibt Memorex mit 1890 Mark an der Magnetkartenleser kommt auf 1555 Mark. Als Lieferzeit werden rund sechs Wochen angegeben.

Informationen: Memorex GmbH, Hahnstraße 41, 6000 Frankfurt/Main 71, Tel.: 069/6 60 50.