Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Steckerkompatibel mit IBM 3270:


23.11.1984 - 

Memorex stellt Multifunktionsdrucker vor

FRANKFURT (pi) - Mit den 3270-Terminals der IBM voll kompatibel ist nach Herstellerangaben der von der Memorex GmbH, Frankfurt, jetzt vorgestellte multifunktionale Matrixdrucker 2068.

Als erstes Gerät einer neuen Familie multifunktionaler Drucker, die von der Memorex Communications Group entwickelt werden, soll der Drucker mit der Bezeichnung 2068 in einem SNA/SDLC- oder BSC-Umfeld an die Steuereinheit Memorex 2076, IBM 3274 oder 3276 angeschlossen und von Benutzern der IBM Systeme 370, 303X, 308X und 43XX für den Ausdruck der Daten benutzt werden können.

Der multifunktionale Drucker bietet einige Sonderfunktionen: "Fast" Schönschreibqualität, automatische Einzelblattzuführung, Schrifttypwahl, Geräuschpegel unter 58 dB (A) sowie flexible horizontale und vertikale Formatierung.

Einer der Hauptvorzüge des 2068 ist nach Herstellerangaben die Eignung sowohl für die schnelle Listenerstellung wie auch für normale Korrespondenz in "fast" Schönschreibqualität, die er mit 80 Zeichen pro Sekunde und EDV-Qualität mit 350 Zeichen je Sekunde produziert. Außerdem verarbeitet er nahezu alle Papiersorten bis 15 Zoll Breite, einschließlich Endlospapier mit bis zu fünf Durchschlägen.

Da Endlospapier an drei verschiedenen Eingängen zugeführt (oben, unten oder an der Seite) und an zwei diversen Ausgängen ausgegeben werden (oben und an der Rückseite) kann, läßt sich der Drucker sowohl als Tischgerät wie auch als Standmodell betreiben. Einzelblätter unterschiedlicher Formate können horizontal oder vertikal am oberen Eingang entweder manuell oder über die als Sonderzubehör lieferbare Kombination Einzelblattzuführung/ -Stapler eingeschoben werden.

Ein weiteres, vom Hersteller unterstrichenes Merkmal ist der neuartige patentierte Druckkopf, der flexible Hämmer statt der sonst üblichen Magnetspulen, Edelsteinlager und Nadeln benutzt. Dadurch sei der Drucker in der Lage, eine hohe Auflösung und punktgenaue Plazierung mit niedriger Wärmeentwicklung bei hohen Geschwindigkeiten zu erreichen.

Ohne Änderungen am Gerät druckt der 2068 auf Befehl in Pica, Elite, komprimiert oder Proportionalschrift. Außerdem kann die Bedienungskraft zehn verschiedene Zeichensätze, doppelte Schrifthöhe oder eine beliebige Kombination von Schmal- Fett- und Kursivschrift abrufen.

Zu den weiteren Besonderheiten zählt der Hersteller die leicht auswechselbare Farbbandkassette, einen nicht flüchtigen Speicher mit Datenpuffer, Bedienerpult und eine interne Diagnoseeinrichtung. Insgesamt 14 internationale Versionen mit einem vorwählbaren Zeilenabstand von zwei bis zwölf Zeilen pro Zoll bietet Memorex seinen Kunden an. Zur Erhöhung der Stabilität während des Druckes besitzt der 2068 einen gußeisernen Sockel.

Rund 15 000 Mark sind für den ab sofort lieferbaren Matrixdrucker zu bezahlen.

Informationen: Memorex GmbH, Hahnstraße 41, 6000 Frankfurt 71, Telefon 069/6 60 51.