Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Umwandlung in eine AG endlich vollzogen


10.05.1991 - 

Memorex Telex Deutschland meldet Rekordumsatz für 1990

ESCHBORN (CW) - Mit Einnahmen in Höhe von 318 (291) Millionen Mark war die deutsche Dependance 1990 die erfolgreichste Tochtergesellschaft der Memorex Telex NV, Amsterdam. Nach eigenen Angaben konnte das Unternehmen seinen Außenumsatz mit gut zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöhen. Außerdem berichtete der Sprecher der Geschäftsführung, Johann F. Seifart, daß das Unternehmen nunmehr in eine Aktiengesellschaft umgewandelt worden ist.

Diesen schon lange geplanten Schritt habe man jetzt getan, weil die Rechtsform der AG bessere Expansionsmöglichkeiten biete und um die Unternehmensstruktur an die anderen europäischen Gesellschaften des Konzerns anzupassen.

Die Umsatzrendite nach Steuern wird für die deutsche Gesellschaft mit 6,7 Prozent angegeben. In den von Deutschland aus geführten Ländern Österreich, Schweiz und Spanien erreichte die Umsatzrendite einen Gruppendurchschnitt von sechs Prozent bei einem Gruppenumsatz von 430 Millionen Mark. Memorex Telex führt das gute Abschneiden im Geschäftsjahr 1990/91 (31. März 1991) vor allem auf den anhaltenden starken Absatz der Midrange-Systeme für den AS/400-Markt und auf die nach wie vor hohe Nachfrage nach IBM-kompatiblen Netzwerklösungen im 3270-Markt zurück. Bei letzteren konnte man eine Steigerung von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr verbuchen. Die Anzahl der verkauften Netzwerk-Steuereinheiten sei um rund 30 Prozent gestiegen.

Im Bereich der Midrange-Systeme konnte der Absatz von Bildschirmen nach Angaben des Unternehmens verdoppelt und die Auslieferung von Magnetplatten um 60 Prozent gesteigert werden. Den um 17 Prozent gestiegenen Dienstleistungsanteil führen die Eschborner in erster Linie auf ihr Angebot "Verkabelung" zurück. Das Unternehmen plant und entwirft firmeninterne Netzwerke und vergibt die Gewerkearbeiten an Zulieferbetriebe, wobei Memorex Telex die Gesamtverantwortung behält.