Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.05.1996

Menschen

Howard Gwin (37) steigt zum Vice-President Europe bei People-soft auf und ist damit verantwortlich für die europäischen Geschäfte des Anbieters von Client-Server-Software. Er ist seit 1994 bei dem Unternehmen und leitete bisher die kanadische Niederlassung. Zuvor arbeitete er unter anderem bei IBM und Xerox. People-soft hat erst vor kurzem seine Europazentrale vom englischen Reading nach München verlegt.

Jochen von Bredow, Gesellschafter der Unternehmensberatung von Bredow, Lütteke & Partner, ist 65 Jahre alt geworden. Der Anbieter ist auf dem Gebiet der Outplacement-Beratung, also der beruflichen Neuorientierung von Führungskräften, aktiv und berät Firmen insbesondere im bayerischen Raum.

Brian Halla (49) wurde zum Chairman of the Board, President und Chief Executive Officer der National Semiconductor Corp. ernannt. Sein Vorgänger auf dieser Position, Gilbert Amelio, wechselte bekanntlich schon vor einigen Monaten zu Apple, ebenfalls als President. Halla war zuvor Executive Vice-President für den Bereich LSI Logic Products bei der LSI Logic Corp., für die er seit 1988 tätig war. Vor seinem Eintritt bei LSI Logic war er Marketing-Direktor der Microcomputer Group von Intel. Zuvor bekleidete Halla verschiedene Führungspositionen bei Intel und arbeitete als Manager für Applications Engineering bei der Control Data Corp.

Heinz Hüll (38) wurde von der First Ser-vice Computer-Dienstleistungs GmbH, München, als Geschäftsführer verpflichtet. Vor seiner Berufung an die Spitze des Anbieters von Connectivity- und Kommunikationslösungen bekleidete Hüll eine Führungsposition im technischen Marketing bei Microsoft. Er begann seine DV-Karriere 1979 bei Siemens, kam über die Position des Produkt-Managers für PC-Produkte bei Computer Associates zu Attachmate, wo er den Geschäftsbereich Connectivity leitete, und wechselte 1993 zu Microsoft.

Glenn Hazard ist President und Chief Operating Officer bei FTP Software. In dieser neugeschaffenen Position ist er verantwortlich für die Koordination des operativen Geschäfts des Anbieters von Internet-Software-Lösungen. Gemeinsam mit David Zirkle, der nach wie vor Chairman und CEO von FTP bleibt, ist Hazard darüber hinaus für die Entwicklung von Langzeitstrategien und die Geschäftsplanung zuständig. Vor seiner Ernennung bei FTP war er Senior Vice-President und CIO bei der Legent Corp. sowie Senior Vice-President bei AT&T Global Information Solutions. Die deutsche FTP-Tochter sitzt in München.

Heinz Peters (49) steigt als Vertriebsleiter bei der SBT Schmitz Bürotechnik, Düsseldorf, ein und ist verantwortlich für die Händler- und Vertriebsaktivitäten des PC- und Printer-Distributors in Deutschland. Zuvor war er im Industriesupport bei Epson und im Vertrieb bei Kyocera aktiv.

Said Tabet wechselt zu Softlab, München, wo er die Leitung der Geschäftsbereiche Telecom/Medien, öffentliche Auftraggeber sowie IT-Services übernimmt. Der Libanese kommt von Digital Equipment, wo er 15 Jahre in unterschiedlichen Management-Funktionen im Vertrieb, im Bereich Systems Integration sowie dem Consulting tätig war. Zuletzt leitete er eines der vier Professional Service-Center.

Peter Küchler (46) beginnt als Geschäftsführer bei der Sema Group Outsourcing GmbH (SGO), Hamburg. SGO ist bei der Sema Group Deutschland für den Geschäftsbereich Outsourcing zuständig und erzielt etwa die Hälfte des deutschen Umsatzes der Gruppe, die sich auf IT-Services spezialisiert hat. Küchler war 19 Jahre in Management-Positionen bei Debis Systemhaus tätig und zuletzt für das Branchenzentrum Handel und Logistik verantwortlich.

Bernard Larrounturou wurde vom französischen Staatschef zum President des Institut National de Recherche en Informatique et en Automatique (Inria), Paris, ernannt. Er tritt die Nachfolge von Alain Bensoussan an, der die Leitung des Centre National d'Etudes Spatiales (CNES) übernimmt.