Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


23.11.1984

Menschen

Die Digital Equipment GmbH verließ Helmut Krings, der über zehn Jahre in München als Mitglied der Geschäftsleitung zunächst als Vertriebsleiter, zuletzt als Leiter der Marketingabteilung tätig war. Sein beruflicher Weg führt ihn als Geschäftsführer zu Sun Microsystems in München. Elard Giffhorn leitete jahrelang das Schulungszentrum von Digital Equipment in München und übernahm dann eine neue Aufgabe als Marketing Manager für Bürosysteme in der Hauptverwaltung. Der Münchener DEC-Manager ließ sich als freier Unternehmensberater in München nieder. Sein Nachfolger ist Hans Winter, der zuvor im Marketing für kommerzielle OEMs bei DEC in Genf und vor seiner Tätigkeit in München, bei DEC in den USA tätig war.

Vertriebsleiter für Terminals und Drucker wurde Thomas Möller bei der Synelec Datensysteme GmbH, München. Berufliche Erfahrungen sammelte er zuvor als Marketing Produkt Manager bei Mannesmann Tally in den USA, als Leiter der technischen Verkaufsunterstützung bei der Tally GmbH in Frankfurt am Main und als Marketingleiter für den Produktbereich Computer Peripherie bei der Macrotron GmbH.

Aktuelles von der NCR GmbH in Augsburg will Lutz Leinert DV-Interessierten berichten. Er ist neuer Mitarbeiter in der Pressestelle der deutschen Tochter des multinationalen Unternehmens. Bei Infoplan, Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit mbH, Bonn, arbeitete er zuvor als Senior-Kundenberater.

In ihren Vorstand berief die Garny AG, Mörfelden-Walldorf, Bernd A.Folkers. Gleichzeitig wurde der bisherige Alleinvorstand, Hans Wrieden zum Vorstandsvorsitzenden dieser Gesellschaft ernannt.

Die deutsche Centronics Data Computer GmbH in Frankfurt stellt als neuen Geschäftsführer Dr. Tam Hulusi vor. Seit vier Jahren ist er bereits im europäischen "Headquarter" London für Centronics tätig. Der promovierte Physiker tritt damit die Nachfolge von Henri Brechenmacher an, der zwei Jahre lang neben der französischen Centronics-Niederlassung in Paris auch für die deutsche in Frankfurt verantwortlich war. Hulusi arbeitete vor seiner Beschäftigung bei Centronics bei ICL in London. Vor vier Jahren wurde er in das europäische Marketing-Management von Centronics berufen, anfangs als Systemplanungsmanager (European Business Planning and Systems Manager), später als Verantwortlicher für die Produkt-Distribution (European Distribution Manager).

Das ehemalige Mitglied des Vorstands der Siemens AG, Dr.phil. Josef Schniedermann, ist am 29. Oktober im 77. Lebensjahr gestorben. Er trat 1934 als Entwicklungsingenieur bei Siemens in Berlin ein, arbeitete auf verschiedenen Gebieten der Nachrichtentechnik und wurde 1954 Mitglied des Vorstands. Von 1969 bis zu seinem Übertritt in den Ruhestand 1973 leitete er den Unternehmensbereich Nachrichtentechnik.

Der Professor für Wirtschaftsinformatik Dr. Peter Stahlknecht an der Universität Osnabrück wurde zum Sprecher des Fachbereichs 5 (Informatik in der Wirtschaft) der Gesellschaft für Informatik (GI) gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. Peter Mertens, Universität Erlangen-Nürnberg, an.

Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. Oktober 1984 übernahm Armin Preuss als verantwortlicher Geschäftsführer die Leitung der Lüneburger H.B. Fuller GmbH. Vor seiner Berufung zum Geschäftsführer leitete Preuss die Forschung und Entwicklung der GmbH. Er war zuletzt Marketing-Manager für den Bereich Klebstoffe. Seine Aufgabe ist es auch weiterhin Forschung und Entwicklung aller europäischen H.B. Fuller-Betriebe zu koordinieren.

Verantwortlich übernahm Johannes Thurner die Gesamtvertriebsleitung Süd mit Sitz München und wurde gleichzeitig Prokurist von W.S.A. Worldwide Software Associates. Seit 1971 in der Softwarebranche tätig, war Thurner seit 1974 maßgeblich am Aufbau der deutschen ADR beteiligt. Zuletzt war er dort Gesamtvertriebsleiter und Geschäftsführer. Peter Kunze, bekam bei W.S.A. die Leitung der Geschäftsstelle München übertragen. Zuvor war er als Regionalleiter Süd bei der ADR tätig. Ergänzt wird das Team durch Alois Fischer, der die Systemberatung der Kunden mit Sitz in München übernimmt. Er war vorher Softwarepezialist bei der ADR.

Der Leiter des Geschäftsbereichs Magnetische Datenträger bei Rhône-Poulenc Systeme (RPS) in Dietzenbach, Heinz Trippel, wurde zum Prokuristen berufen. Vor seinem Eintritt bei RPS im Juli 1983 war er mit Führungsaufgaben im Vertrieb und Marketing der Deutschen Olivetti betraut und danach als National Sales Manager für Systemhäuser und Vertragshändler für Wang Deutschland tätig.