Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Menschen

07.04.2009

Paolo Ferrari ist der neue Chef der Telecom-Italia-Tochter Hansenet in Hamburg. Er tritt die Nachfolge von Carlos Lambarri an, der schon nach zehn Monaten diesen Posten abgeben muss. Ferarri arbeitet seit 2002 beim italienischen Telekommunikationskonzern, zuletzt in der Finanzabteilung.

Horst Harbauer steigt zum Senior Vice President Emea im Geschäftsbereich Security, Government & Infrastructure bei Intergraph auf. Er ist seit 1988 im Unternehmen tätig und leitet seit 2000 die Intergraph (Deutschland) GmbH als Geschäftsführer. Seine Aufgabenschwerpunkte in der neu geschaffenen Position liegen in der Koordinierung und dem Ausbau von länderübergreifenden Aktivitäten vor allem in Europa.

Jürgen Brand ist in den Vorstand der Pro Alpha Software AG in Weilerbach aufgestiegen. Als Finanzvorstand zeichnet er verantwortlich für die Ressorts Finanzen und Controlling. Diese Aufgabe übernimmt er vom bisher für den kaufmännischen Bereich alleinverantwortlichen Vorstand Leo Ernst. Die Vorstandsmitglieder Leo und Werner Ernst werden auch künftig im Amt bleiben. Leo Ernst behält die Verantwortung für Marketing, Vertrieb und Unternehmensentwicklung. Werner Ernst bleibt als technischer Vorstand zuständig für die Bereiche Technologiestrategie, Softwareentwicklung sowie Service und Maintenance. Brand begann seine Karriere bei Pro Alpha vor neun Jahren als Vorstandsassistent und wechselte danach ins Finanz- und Rechnungswesen. Er hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert und danach bei KPMG und PWC gearbeitet.

Alexander Wurdack, Mitglied der deutschen Logica-Geschäftsführung, ist zum Outsourcing-Beauftragten berufen worden. Der 38-Jährige arbeitet seit fünf Jahren bei Logica. Zuvor war er sechs Jahre lang beim IT-Dienstleister EDS in Rüsselsheim tätig, Wurdack hat eine Lehre zum Bankkaufmann absolviert, bevor er in Gießen Betriebswirtschaftslehre studierte. Im Anschluss promovierte er an der Universität Mannheim.