Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.12.2000 - 

Daimler-Chrysler und T-Online gründen Joint Venture

Mercedes- und BMW-Fahrer erhalten ein Internet-Portal

STUTTGART (fn) - Daimler-Chrysler und T-Online planen ein Joint Venture, das Internet-Portale entwickeln soll. Zunächst soll Mitte 2001 eine Mercedes-Benz-Startseite ans Netz gehen, auf die Kunden über unterschiedliche Endgeräte zugreifen können. Auch BMW hat zunächst für die Fahrer von Limousinen der 7er-Klasse ein Web-Angebot angekündigt.

Daimler-Chrysler und T-Online wollen Autofahrern über ihr Portal Informationen über Fahrzeuge, Kundendienstleistungen sowie eine Reihe von Online-Diensten bieten. Dazu zählen beispielsweise Terminplaner, Event-Kalender, Reiseservices oder Stauinformationen. Die Nutzer können sich über die Telematiksysteme in ihrem Wagen mit Daten versorgen lassen. Der Zugang via WAP und später UMTS ist ebenfalls geplant. Auf diesem Weg sollen Anwender auch lokalisierte Inhaltsangebote beziehen können, beispielsweise Veranstaltungen in der Stadt, in der sie sich befinden.

Online-Vertrieb ist in VorbereitungDas Mercedes-Benz-Portal wird nach Angaben von Vorstandsmitglied Jürgen Hubbert einen Link zur Website der Vertriebsorganisation von Daimler-Chrysler bieten. Künftig will der Autohersteller sowohl Gebraucht- als auch Neuwagen online verkaufen. "Wir gehen diesen Schritt allerdings nur gemeinsam mit unseren Händlern", stellte Hubbert klar.

"Für T-Online bedeutet die Zusammenarbeit eine Neuausrichtung", erklärte Detlev Buchal, kommissarischer Vorstandsvorsitzender des Internet-Service-Providers. Erstmals werde sein Haus gemeinsam mit einem Partner ein Portal außerhalb von T-Online.de betreiben. Dabei soll ein Link von T-Online auf das gemeinsame Fahrzeugportal führen. Mit diesem Schritt wandle sich sein Unternehmen vom Zugangs- zum Content-Anbieter, sagte Buchal. Die Zusammenarbeit beider Firmen ist jedoch nicht exklusiv: T-Online möchte ebenfalls ein neutrales Automobilportal errichten, das auch andere Hersteller nutzen können.

Beide Firmen haben zudem vor, das zunächst auf Deutschland beschränkte Internet-Angebot für Autofahrer auf ganz Europa auszudehnen. Hierzu müsste allerdings T-Online in den Zielländern vertreten sein. Bisher betreibt der Provider außer in Deutschland in Frankreich, Spanien und Österreich Netzdienste. T-Online wird 49, Daimler-Chrysler 51 Prozent an dem mit 20 Millionen Mark kapitalisierten Joint Venture halten.

Einen Tag vor der Daimler-Chrysler-Ankündigung hatte der Münchner Wettbewerber BMW ebenfalls angekündigt, im kommenden Jahr ein Web-Portal zu starten, das dem Fahrer alle benötigten Informationen ins Auto überträgt. Bei "BMW Assist" arbeitet der Münchner Automobilkonzern mit dem Telematikspezialisten Mannesmann Telecommerce (MTC) zusammen. Die neue Technik soll erstmals mit der kommenden 7er-Reihe eingeführt werden.

Das geplante Informationsangebot umfasst E-Mails, SMS, Reisepläne, Hotels sowie Spielpläne und Informationen über Theater und Kinos am Standort oder Reiseziel inklusive Buchungsfunktion. Technisch wird dies über einen WAP-Browser realisiert, der auf einen zentralen Server mit da-ran angeschlossenen Datenbanken dynamisch zugreift. Der Nutzer kann seine individuellen Einstellungen direkt in einem persönlichen Bereich von www.bmw.de vornehmen. Der Zugriff soll laut Anbieter über ein Display im Wagen ebenso möglich sein wie über ein WAP-Handy sowie den PC zu Hause oder im Büro.