Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.08.1997 - 

Lerserbriefe

Merck Finck & Co gibt nur Desktop-Services außer Haus

Die Pressemitteilung zur Modernisierung unserer Datentechnik hat aufgrund einer unglücklichen Formulierung die CW zu der Annahme geführt, daß die gesamte DV des Münchner Bankhauses Merck Finck & Co "in die Hände der CSC Ploenzke AG gelegt wird". Tatsächlich wurde ein Vertrag mit dem Dienstleister aus Kiedrich abgeschlossen, wonach er für die Bank die vorhandene Client-Server-Architektur modernisieren und pflegen wird. Dabei gehen allerdings nicht die gesamte Hard- und Software auf Ploenzke über, sondern nur die Desktop-Services. Hierzu zählen alle Clients, alle Standard-Server (File-, Print- und Communication-Server), die gesamte Standard-Office-Software sowie die technische Infrastruktur mit ihren aktiven und passiven Netzkomponenten. Den weitaus überwiegenden Teil der DV kontrolliert weiterhin die Bank. Dies sind die bankbetriebswirtschaftlichen Applikationen, der vorhandene juristische Datenbestand, die gesamte Mainframe-Umgebung und die Anwendungsentwicklung. Rolf Peter Schultz, IT/Org bei Merck Finck & Co, München