Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1989 - 

Leasing-Unternehmen setzt auf Backup-Zentren

Meridian expandiert in Deutschland

MÜNCHEN (gfh) - Meridian International sucht einen deutschen Partner für Backup-Dienste. Das Unternehmen hat sich vorgenommen, nicht nur im Leasinggeschäft, sondern auch im Backup-Bereich Europas Nummer eins zu werden. Zur Zeit ist der Konzern dabei, ein internationales Netz von Ausweich-Rechenzentren aufzubauen.

Im Rahmen seiner Expansion hat das Leasingunternehmen in den letzten drei Jahren über 150 Firmen aufgekauft. Darunter befinden sich das laut Meridian größte europäische Disaster Recovery- und Backup-Zentrum in Amsterdam sowie die italienische Leasinggesellschaft Compex, die dieselben Dienste anbietet. Eine entsprechende Akquisition in Deutschland steht noch aus.

Konkrete Verhandlungen finden derzeit mit der Info Gesellschaft für Informationssysteme AG in Hamburg statt, zu denen sich Meridian jedoch nicht öffentlich äußern möchte. Frank Winkler, Vorstandsmitglied der Info AG, bestätigt dagegen die Gespräche und fügt selbstbewußt hinzu:" Als umsatzstärkstes Backup-Zentrum in Deutschland sind wir durchaus ein attraktiver Partner für Meridian; umgekehrt wäre auch unser Unternehmen nicht unglücklich über einen Partner, mit dem wir europaweit Backup-Dienste anbieten könnten".

In diesem Zusammenhang verweist Winkler auf das fast identische Backup-Konzept der beiden Verhandlungspartner, so daß hier der Markt schon ziemlich besetzt sei. Hinzu komme die Notwendigkeit, sich bis 1993 dem europäischen Markt zu öffnen. International tätige Partner wären dabei durchaus hilfreich. Winkler legt Wert auf die Feststellung, daß es sich bei den Verhandlungen mit Meridian im Ergebnis nur um eine Kooperation handeln könne - in keinen Fall aber um eine Übernahme.

Zur europäischen Wettbewerbssituation im Backup-Bereich äußerte sich auch Anthony F. Richardson, General Manager des holländischen Backup-Zentrums (CUC), der gleichzeitig für die europäischen Dienste von Meridian zuständig ist: "In Großbritannien und in Frankreich haben wir je zwei Mitbewerber, in Holland und Italien sind wir jedoch die einzigen, während wir in Deutschland noch Partner für eine Kooperation suchen."

Trotz seiner Investitionen von 250 Millionen Pfund hat Meridian International im letzten Geschäftsjahr 16 Millionen Pfund Gewinn (nach Steuern) gemacht. Die deutsche GmbH ist hier mit einem (Leasing)-Umsatz von 70 Millionen Mark beteiligt. Dem stehen 31 Millionen Mark Umsatz bei der Info AG gegenüber, die sich im vergangenen Jahr von ihrem Leasing-Geschäft trennte.