Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1987

Merkwürdiges MMG-CAD-Spiel

Die Empörung der IBM ist verständlich. Schließlich hatte die Münchener Messegesellschaft, vor allem aber Messemanager Gerd vom Hövel, im Vorfeld der Systems '87 immer wieder betont, daß auf der diesjährigen Veranstaltung keine CAD-Lösungen oder sonstige C-Techniken zu finden seien. Zum einen spreche man mit der Systems eine ganz andere Zielgruppe an, so daß die Interessenten für diesen Bereich fehlen würden. Zum anderen habe man immer wieder an die Vernunft der Aussteller appelliert, keine C-Techniken auszustellen. Der MMG wiederum fehlte offensichtlich eben jene Vernunft, die die meisten Aussteller aufgebracht hatten. Zumindest aber schienen die Verantwortlichen mit zweierlei Maß zu messen.

Als noch dubioser erwies sich jedoch das Ende der Geschichte: Kaum war der erste Systems-Tag vorüber, bauten die Mannesmann Kienzle-Mannen, sozusagen in einer "Nacht- und Nebelaktion", die beanstandeten CAD-Plätze ab. Und Messemanager Gerd vom Hövel brüstete sich gar noch damit, daß sich "die Geschäftsleitung von Mannesmann Kienzle bei der MMG entschuldigt habe".

Ein seltsames Spiel, das vor allem auf die Münchener Messe- und Ausstellungsgesellschaft ein zweifelhaftes Licht wirft. Denn andere Aussteller, zum Beispiel Prime, konnten unbefangen ihre CAD-Systeme weiter präsentieren. Nur: Das Pech von Mannesmann Kienzle war eben, daß sie nahezu Seite an Seite mit IBM ausstellten.

Big Blue läßt nicht mit sich spaßen.