Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.1994

Messaging Interface integriert heterogene Netze Banyan erweitert den Zugriff auf unternehmensweite E-Mail

ISMANING (pi) - Zum Aufbau eines unternehmensweiten Messaging- Informationssystems hat die Banyan Systems Inc., Ismaning, das "Intelligent Messaging Interface fuer Unix" (Imiu) vorgestellt. Das Tool soll Unternehmen mit heterogenen Unix- und PC-Netzwerken die Kommunikation ueber ein integriertes unternehmensweites Messaging- System ermoeglichen.

Das Imiu baut auf dem Intelligent Messaging auf, einem Basisservice fuer unternehmensweite Netze von Banyan, der eine offene Plattform fuer E-Mail und aehnliche Applikationen bietet. Dabei laesst das System dem Anwender die Wahl zwischen den verschiedenen E-Mail-Front-end-Applikationen der diversen Hersteller.

Mit der Einfuehrung des Imiu haben Anwender nun auch die Moeglichkeit, ein einheitliches Messaging-System in heterogenen Unix- und PC-Umgebungen zu betreiben. Dazu ermoeglicht das Tool laut Banyan jedem Benutzer den Zugriff auf die Unix-basierten Vines-Server, um so E-Mail-Nachrichten ueber das gesamte Netz zu senden und zu empfangen. Ausser auf Workstations und PCs laesst sich der Dienst auch auf asynchronen Terminals, X-Terminals und Rechnern, auf denen eine Terminal-Emulationssoftware laeuft, nutzen.

Zur Anbindung von mobilen Anwendern an das Messaging System ist die Implementierung eines Multiuser-Remote Access-Mail-Servers moeglich, der die asynchrone Dial-in-Funktion von SCO Unix nutzt. Das Imiu ist nach Angaben von Banyan derzeit nur fuer Vines unter SCO Unix erhaeltlich, soll aber kuenftig auch als Server-Option fuer HP-UX-, IBM-AIX- und Sun-Solaris-Umgebungen verfuegbar sein.