Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.1997 - 

Auch Microsoft pusht Web-TVs

Messe CES: Mit dem Fernseher im World Wide Web surfen

Sega Enterprise Ltd. und Mi- tsubishi Consumer Electronics America Inc. gehören zu den ersten Herstellern, die Fernsehzuschauern die Welt des Internet erschließen wollen, und zwar in Form des personalisierten Internet-Channels "On-TV" der Viewcall America Inc. Sega beispielsweise wird das Programm ab dem 27. Januar über sein "Net-Link"-Modem, das an die "Saturn"-Spielekonsole angeschlossen wird und aus dieser eine Internet-TV-Empfangsbox macht, zunächst einen Monat lang kostenlos anbieten. Danach soll eine Gebühr von rund 40 Dollar pro Jahr erhoben werden, für die Nutzer des Dienstes ausgewählte Internet-Services via On-TV über ihren Fernseher in Anspruch nehmen können.

Die Entwicklungen rund um das Web-TV beruhen auf mehreren strategischen Partnerschaften in der Industrie. So hat Viewcall eine Kooperation mit Spyglass Inc. geschlossen, die Browser-Software speziell für Internet-Fernsehen herstellt. Beide Firmen arbeiten wiederum mit Sanyo Electronics Co. und Hitachi Home Electronics Ltd. an der Entwicklung von offenen TV-HTML-Standards. Dies sind nach Angaben der Unternehmen Erweiterungen der Hypertext Markup Language (HTML), durch die diese sich mit Fernsehsignalen kombinieren läßt.

Auch Microsoft Corp. hat Entwicklungen angekündigt, die in Richtung Internet-Fernsehen deuten. So will die Redmonder Softwareschmiede schon bald Software liefern, die PCs interaktiver machen und sie mit Fernsehgeräten integrieren soll. Außerdem hat die Gates-Company neue Elemente der Windows-Benutzeroberfläche auf der CES vorgestellt, die speziell zur Darstellung auf einem großen Monitor oder einem Fernseher konzipiert sind und die sich fernbedienen lassen sollen..