Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1982 - 

Düsseldorfer "Nowea" erprobt Kabeltext:

Messeinformationssystem besteht Feuertaufe

DÜSSELDORF (pi) - Ein Kommunikationssystem auf der Basis von Kabeltext wurde jetzt auf dem Gelinde der Düsseldorfer Messegesellschaft (Nowea) erstmals für die Bundesrepublik erfolgreich erprobt.

Die Testphase des vom Bundesministerium für Forschung und Technologie geförderten Versuchs läuft noch bis Ende Mai.

Das System verbindet nach Angaben des Herstellers, der Dornier System GmbH in Friedrichshafen, die Vorteile von Bildschirmtext Informationsdarstellung.

Kabeltext ist eine neue Form der elektronischen Informationsübermittlung, bei der die Information in Form von digitalem Datum mit hoher Wiederholungsgeschwindigkeit in das Kabelnetz eingespeist wird. Die Empfangsstationen suchen dann die vom Benutzer jeweils gewünschte Information aus diesem Datenstrom aus. Als Übertragungskabel werden bei dem Düsseldorfer versuch konventionelle Breitband- Koaxialkabel eingesetzt, die entsprechend der räumlichen Verteilung des Messeinformationssystems auf dem Nowea-Gelände verlegt wurden. In Zukunft kann aber auch ein Glasfasernetz eingesetzt werden.

Die einfache Handhabung des Systems erleichtert nach Angaben der Benutzer zugleich die Arbeit des Bedienungspersonals der Messegesellschaft, da für die Erstellung, Bearbeitung und Aktualisierung der Btx-Informationen keine Programmierkenntnisse benötigt werden.

Das Messeinformationssystem umfaßt folgende Funktionseinheiten (Abbildung):

- die lokale Btx-Zentrale für die Erstellung und Bearbeitung der Information mit einer Btx-Zentrale der Bundespost, den Btx-Arbeitsplätzen und den Schnittstellen zu externen Systemen,

- Kabeltext-Einrichtungen zur Übertragung der Btx-Informationen mit der Sendeeinrichtung oder Kopfstation, dem Kabeltext-Übertragungsnetz und den Empfangseinrichtungen in den Benutzerterminals

- und Terminals zur Informationsdarstellung mit der Empfangseinrichtung und den eigentlichen Btx-Terminals.

Die darzustellenden Informationen werden über die Btx-Zentrale erstellt, in der richtigen Form als digitale Daten zusammengestellt und in den Informationsspeicher eingegeben. Die Kapazität des Speichers beträgt im Endausbau 8 MB.

Eine Ausgabesteuerung liest gemäß der festgelegten Struktur den Speicher aus, die Daten werden paketiert und mit einer Datenrate von rund 7 MBit pro Sekunde von der Sendeeinrichtung im Fernsehsonderkanal 18 (Vhf-Bereich) in das Kabeltext-Übertragungsnetz eingespeist.

Die Benutzerterminals entfalten die von einem Mikroprozessor gesteuerte Empfangseinrichtung, die die jeweils gewünschte Information aus dem Datenstrom herausliest. Der Mikroprozessor steuert zugleich den Dialogverkehr zwischen Benutzer und Informationssystem.

Im Unterschied zu den sonst üblichen Btx-Systemen, bei denen der Dialogverkehr direkt zwischen Benutzer und Btx-Zentrale abgewickelt wird, beschränkt er sich beim Nowea-Informationssystem auf einen Dialog zwischen Benutzer und Mikroprozessor im Benutzerterminal.

Das System kommt dadurch ohne den für den Dialogverkehr erforderlichen Rückkanal aus. Auf diese Weise kann eine beliebige Anzahl von Terminals gleichzeitig dieselbe oder auch verschiedene Informationen abrufen, ohne daß das System blockiert oder überlastet ist und ohne daß die Antwortzeiten verändert werden. Je nach Struktur dauert ein Dialogschritt zwischen Sekundenbruchteilen und bis zu einigen Sekunden.

Informationen: Nowea, Postfach 320 203 4 000 Düsseldorf 30, Messegelände, Tel.: 0211/45 60-1.