Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2009

Messsonde für SAP-Support

Die DSAG will über einen Key Performance Index feststellen, ob der umstrittene "Enterprise Support" einen Mehrwert bringt.

CW: Wie viel ist erreicht mit dem Index?

Oczko: Mit den KPIs werden wir Messungen vornehmen und ergänzend dazu die Anwender befragen. Wir müssen in Erfahrung bringen, ob KPIs das Mittel sind, um Mehrwerte aufzuzeigen und zu bewerten. Den SAP-Nutzer interessiert ja nicht, ob ein KPI-Wert steigt oder sinkt, sondern nur, ob er durch den Enterprise Support im ERP-Betrieb Geld sparen kann.

CW: Wie kann man Erkenntnisse aus den KPIs, die bei 100 ausgewählten Kunden gemessen werden, auf Tausende andere Anwender übertragen?

Oczko: Das sind nicht irgendwelche 100 ERP-Nutzer. Wir prüfen genau, ob diese ausgewählten Firmen die SAP-Anwender repräsentieren. Die Kunden können sich daran orientieren, wie und ob die Werte sich verbessern.

CW: Von den Messergebnissen soll abhängen, ob SAP die Wartungsgebühren anheben darf oder nicht. Wie viel Interpretationsspielraum gibt es da?

Oczko: Ich bin sehr optimistisch, dass wir mit SAP zu einem guten Resultat kommen werden. Die Ergebnisse der Messungen werden fair bewertet. Daran müssen beide Seiten ein Interesse haben. Einfach wird das aber sicher nicht. (fn)