Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.03.2003 - 

Was der CIO für das Geschäft tun muss

Meta Group: Ohne IT keine Agilität

BARCELONA (qua) - "Wer sich zu stark auf die Kosten konzentriert, verliert die Beweglichkeit." Mit diesem Statement umriss Dale Kutnick, Co-Gründer und Chairman der Meta Group, das Hauptthema des diesjährigen "Metamorphosis"-Kongresses, der 450 Teilnehmer nach Barcelona lockte.

"Kostenreduzierungen sind nicht der einzige Faktor, der die IT 2003 und 2004 bestimmt", bestätigte Fred Amoroso, der Kutnick im vergangenen Jahr als Chief Executive Officer des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens abgelöst hatte: "Ebenso wichtig wird es sein, die Agilität der Organisation und die Innovationsfähigkeit zu verbessern."

Das Schlagwort "Agility" zog sich als roter Faden durch die gesamte Veranstaltung. Wie Kutnick ausführte, muss die IT die Voraussetzungen für eine "Sense-and-Respond"-Kultur schaffen. In einer solchen Umgebung ermöglicht die Transparenz über Kosten, Werte und Risiken das Aufspüren künftiger Bedürfnisse und Chancen sowie ein daraus abgeleitetes Handeln.

Mit dieser Definition von Agilität umreißt die Meta Group ihre eigene Version des "Realtime Enterprise", wie Gartner es derzeit propagiert. Dabei müsse durchaus nicht jede Information in Echtzeit zur Verfügung stehen, gab Kutnick zu bedenken. Ist es beispielsweise sinnvoll, jeden Mitarbeiter mit einem PDA auszurüsten, nur damit er jede E-Mail sofort lesen kann? Oder lassen sich die Gesamtkosten von 8000 bis 12000 Euro pro Person erfolgversprechender investieren?

Auf Konsequenzen hinweisen

Die Antwort auf diese Fragen hat, so Kutnick weiter, nichts mit Technik zu tun. Deshalb sei die Entscheidung auch nicht vom CIO, sondern von der Geschäftsleitung zu treffen. Die Pflicht und Schuldigkeit des Informations-Chefs bestehe jedoch darin, das Management auf die Konsequenzen seiner Entscheidungen hinzuweisen und gegebenenfalls Alternativen aufzuzeigen. Eine ausführliche Berichterstattung über den Meta-Group-Kongress folgt in der nächsten Ausgabe der COMPUTERWOCHE.