Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


22.12.1995

Methodische Probleme

Der Report untersucht die Architekturen mehrerer Hersteller. Das ist ein problematisches Unterfangen, weil keineswegs alle Anbieter ihre Systemkonzepte mit dem an sich schon vagen Begriff einer Architektur beschreiben. Auch sollen unterschiedliche Aufgaben und Erwartungen erfuellt werden, so dass es sich notgedrungen um einen Vergleich zwischen Aepfel und Birnen handelt. Zudem erweisen sich die Konzepte als bewegliche Ziele, da sie immer wieder an neue Anforderungen angepasst werden.

Unterschieden wird auf alle Faelle zwischen Architekturen und dem, was der Autor als "Marketectures" bezeichnet. Letztere zeichnen sich dadurch aus, dass die dafuer vorliegenden Diagramme nicht die dahinterliegende technische Wirklichkeit wiedergeben. In diese Kategorie gehoerte laut Kinexis IBMs inzwischen ad acta gelegtes SAA-Konzept. Als Unterscheidungskriterium galt dem Autor, ob ein Architekturdiagramm sich wie das altbekannte OSI-Schichtenmodell auch ohne konkrete Produktbezeichnungen noch verstehen laesst.

Hinzu kommt eine Schwierigkeit, die der Autor nicht erwaehnt: Architekturen sind out. Unter sich rasch veraendernden Geschaeftsbedingungen gelten rasche Loesungen mehr als langfristige Konzepte. Doch der jetzige Trend birgt die Gefahr, sich mit den heutigen Produkten mittelfristig in eine Sackgasse zu manoevrieren. Fuer diesen Fall waere es also nicht schlecht, eine langfristige Strategie in der Hinterhand zu haben.