Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.1993

Michael Horsch Coreldraw! 3.0 - Quickstart Sybex Verlag, Duesseldorf 1992, 160 Seiten, 19,80 Mar

Das Designprogramm "Coreldraw" und seine Zusatzprogramme haben sich in den vergangenen drei Jahren zur Salonfaehigkeit gemausert und machen dem Klassiker fuer PC-Grafik, "Harvard Graphics", erhebliche Konkurrenz. Version 3.0 von Coreldraw, bereits seit einem Jahr auf dem Markt, bringt keine grundsaetzlichen Neuerungen, sondern glaenzt vor allem durch gut aufeinander abgestimmte Module und inzwischen optimierte Funktionen.

In knapper Form und zwanzig Schritten stellt der Blitzkurs die wichtigsten Funktionszusammenhaenge und die Befehle zum professionellen Entwurf von Grafiken und Zeichnungen vor. Ausserdem beschreibt er den Umgang mit den Modulen "Corelshow" zur Praesentation am Bildschirm, "Corel-photo-Paint" zur Bildbearbeitung und -gestaltung am Monitor und "Coreltrace", mit dem sich Bitmap- in Vektorgrafiken verwandeln lassen.

Die einzelnen Arbeitsschritte behandeln die neue menuegesteuerte Benutzeroberflaeche, die Befehle und Hilfsinstrumente zum Zeichnen, Veraendern, Drehen, Spiegeln und Verzerren von Objekten, die Funktionen zur Erfassung und Gestaltung von Texten und den Umgang mit Linealen, Rastern und Hilfslinien. Eigene Schwerpunkte bilden die Moeglichkeiten zum Entwurf von Diagrammen inklusive verschiedener Muster, Formen und Farben und Informationen, die fuer den Import und Export von Grafiken wichtig sind. Obwohl die begrenzte Seitenanzahl den Verfasser zu knappen Abhandlungen zwingt, gelingt es ihm dennoch hin und wieder, praktische Tips und Anregungen einfliessen zu lassen. An ihnen merkt der Leser sehr schnell, dass Michael Horsch das Paket in- und auswendig kennt.

Wie alle Titel aus der Reihe "Quickstart" beschreibt auch dieser das Funktions-repertoire ausfuehrlich in der Breite, aber nur sehr knapp in der Tiefe moeglicher Anwendungen und Probleme. Einsteiger, die noch nie mit der Software gearbeitet haben, koennen mit dem Heft nach kurzer Zeit einfache Grafiken erstellen und diese auch modifizieren und ausdrucken. Professionellen Anwendern gibt das Softcover Gelegenheit, sich einen Ueberblick ueber potentielle Anwendungsmoeglichkeiten zu verschaffen. Die knapp zwanzig Mark sind in keinem Fall eine Fehlinvestition.