Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1993 - 

Multiplexer koennen monatlich 6500 Mark an Telefonkosten sparen

Micoms neues Flaggschiff bietet Transferraten bis zu 128 Kbit/s

Die kalifornischen Integrationsspezialisten wenden sich mit ihren Produkten an Unternehmen, die Sprache, Fax, Daten und LAN-Verkehr ueber Standleitungen mit niedrigen Geschwindigkeiten uebermitteln wollen. Micom spricht mit seinen Produkten nach den Worten von Vice-President Kenneth Guy hauptsaechlich die "unfortunate-500 000"-Unternehmen an, die sich im Gegensatz zu den "fortune 500" keine Highspeed-Leitungen wie T3 oder E1 leisten koennen. Die Zahl der Anwender, die auf Datenverbindungen mit Transferraten von 64 Kbit/s und niedriger angewiesen sind, schaetzt der Connectivity- Experte auf elf Millionen, davon sieben Millionen in den USA.

Fuer diese Unternehmen lohnt sich laut Guy der Einsatz von Multiplexern, da neben einer Datenleitung mit geringen Geschwindigkeiten haeufig noch mehrere Sprach- und Faxleitungen im Einsatz sind. So ist, wie es bei Micom heisst, beispielsweise das Datenaufkommen von 64 Terminals mit 9,6 Kbit/s, zwei

LAN-Verbindungen mit jeweils 38,4 Kbit/s und je acht Fax- oder Sprachverbindungen mit Hilfe des neuen Micom-Flaggschiffs "Marathon 10K" ueber eine einzige 128 Kbit/s-Leitung uebertragbar.

Allerdings, schraenkt Guy ein, muessten deutsche Anwender zur Zeit noch auf zwei ISDN-Verbindungen mit 64 Kbit/s ausweichen, da hierzulande keine Fractional-T1-Leitungen erhaeltlich sind. Deshalb sind zusaetzlich zu dem Multiplexer noch zwei ISDN-Terminaladapter notwendig, die auch das Channel Bundling realisieren.

Insgesamt realisiert der Marathon 10K bis zu zwoelf WAN- Verbindungen und unterstuetzt maximal 41 asynchrone Kanaele sowie bis zu zwoelf synchrone Verbindungen. Zusaetzlich ist der Anschluss von acht Sprach- oder Faxleitungen moeglich.

Mit Hilfe der neuen Software "Total Connectivity", die mit allen Marathon-Systemen ausgeliefert wird, ist laut Guy der Aufbau eines Corporate Networks moeglich. Aehnlich einer Nebenstellenanlage uebernimmt die Software die Sprach- und Faxvermittlung im Netz sowie den Versand der Daten.

Ergaenzend erlaubt das Softwarepaket "Netman" auf einem SCO-Unix- PC unter der grafischen Oberflaeche OSF Motif die Verwaltung des gesamten Marathon-Netzes. Mit Hilfe des Pakets sind zentrale Konfiguration des Netzes, Alarmmeldungen, Diagnose und Statistiken moeglich.