Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1992 - 

Produkt beinhaltet SNMP-Agent

Microcom stellt Software für heterogene Netzverwaltung vor

MÜNCHEN (CW) - Die Microcom Inc. hat in München ihr Management-System "Lanlord" zur Überwachung von LAN-Komponenten vorgestellt. Bei dem Produkt handelt es sich um ein integriertes Softwarepaket für die zentralisierte Verwaltung von DOS- und Windows-Client-Workstations in lokalen Netzen.

Lanlord ermöglicht Netzadministratoren laut Microcom, in einem heterogenen Netzwerk sowie in LAN- und WAN-Umgebungen die Netzaktivitäten zu überwachen und Statistiken zu führen. Darüber hinaus konfiguriert die Software entfernte Workstations im Netz mit Windows und anderen Anwendungsprogrammen. Auf alle Funktionen kann über ein Windows-basiertes grafisches Interface zugegriffen werden.

Die Architektur des Produktes wurde laut Hersteller so konzipiert, daß die Verwaltung der logischen Schichten in LANs, also Transport-, Session-, Präsentation- sowie Anwendungs-Stacks des OSI-Modells, erleichtert wird. Lanlord funktioniert nach einem zweistufigen Verfahren, der Gruppen- und Aktionsfestlegung.

Informationen stets auf dem neuesten Stand

Im Netz können zunächst sowohl alle Workstations als auch nur einzelner Knoten als Gruppe definiert werden, wobei die Festlegung nach logischen Parametern oder physikalischerranschlüssen erfolgt.

Daran anschließend wird die Definition der Aktionen vorgenommen. Dabei sind durch Anklicken der Items auf der Windows-Oberfläche die Aktionen für die gewählte Gruppe auszuführen.

Das Produkt benutzt einen SNMP-Agent, der im LAN geladen wird, um damit Informationen über Hardware, Software sowie die Konfiguration zu sammeln, zu filtern und zu übertragen.

In Kombination mit der Client-Server-Architektur des Lanlords gestattet die Struktur des Agents, daß alle Informationen in Echtzeit gespeichert und auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Sie ermöglicht außerdem die Serienschaltung von Servern, wenn eine große Zahl von Workstations in einem unternehmensweiten Netz zu überwachen ist.

Das Management-System arbeitet Microcom zufolge unabhängig von Transportprotokollen oder Netzwerk-Betriebssystemen und bietet dadurch nach Ansicht des Herstellers die Möglichkeit, mit einem Lanlord-Server Daten über LANs zu sammeln, die unter verschiedenen Netzwerk-Betriebssystemen laufen.

Die Technologie von Lanlord soll ferner als Plattform für die Entwicklung von spezifischen Anwendungen dienen, um damit den Anforderungen des Netz-Managements innerhalb eines LANs und einer gemeinsamen Rechnerumgebung zu genügen. Das Unternehmen Client Server Technologies beabsichtigt laut Microcom, Third-Party-Entwicklern ein offenes Application Programming Interface bereitzustellen.

Für Alarmmeldungen sind durch den Netz-Manager spezifische Grenzwerte im physikalischen Netz sowie auf den Workstations definierbar. Im Störfall wird der Alarm akustisch und/oder visuell gemeldet. Die Software erstellt darüber hinaus Statistiken, die den Netzstatus in Form von Grafiken oder Tabellen zeigen. Da die Statistiken auf dem Agent-Level gefiltert werden, minimiert sich die Speicherbelastung des Servers. In der Software ist außerdem ein Antiviren-Programm enthalten.

Die deutschen Preise für Lanlord und die Distributoren stehen noch nicht fest.